Christoph Metzelder Ex-Nationalspieler unter Verdacht

Vorwürfe der Verbreitung von Kinderpornografie : Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder unter Verdacht

Die Staatsanwaltschaft Hamburg wirft Christoph Metzelder vor, kinderpornografisches Material verbreitet zu haben. Die ARD will die Zusammenarbeit mit Metzelder als Fußball-Experte bis zur Klärung der Vorwürfe ruhen lassen.

Christoph Metzelder hatte erst vor ein paar Tagen sein Comeback angekündigt. „Höchste Zeit, dass wir wieder Sport machen“, stand auf einem Bild, mit dem der 38-Jährige in den sozialen Netzwerken für seine Agentur Brinkert und Metzelder Werbung machte. Bisher hatte das Unternehmen vor allem den Fokus auf „gesellschaftliche und nachhaltige Kommunikation“ gelegt, nun sollte es um die Sparte „Sport“ erweitert werden. Ob es allerdings dazu tatsächlich kommt, ist derzeit fraglich. Die Hamburger Staatsanwaltschaft erhebt schwere Vorwürfe gegen den früheren Fußball-Nationalspieler: Metzelder steht im Verdacht, kinderpornografische Inhalte verbreitet zu haben.

Dienstagvormittag in der Sportschule Hennef: Beamte des Landeskriminalamtes Hamburg fangen Metzelder in der Hennes-Weisweiler-Akademie des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ab. Dort absolviert er derzeit einen Trainer-Lehrgang. Die Polizisten, so berichtet es die „Bild“-Zeitung, hätten ihn mit den Vorwürfen konfrontiert und ihm sein Mobiltelefon abgenommen. Danach sei Metzelder mit seinem Privatauto nach Düsseldorf gefahren – eskortiert von der Polizei. In seinem Haus im Düsseldorfer Stadtteil Derendorf soll es dann zu einer Razzia gekommen sein, bei der weitere Beweismittel beschlagnahmt wurden.

Liddy Oechtering, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hamburg, bestätigte die Durchsuchungen durch das LKA Hamburg: „Der Beschuldigte verhielt sich während der polizeilichen Maßnahmen kooperativ.“ Man werte das sichergestellte Beweismaterial derzeit aus, sagte Oechtering. Weitere Angaben wollte sie nicht machen. Bei den sichergestellten Gegenständen soll es sich um einen Apple-Computer und ein Smartphone handeln.

Eine Frau aus Hamburg habe angegeben, über Whatsapp entsprechendes kinderpornografisches Material von dem Ex-Fußballer erhalten zu haben. Deshalb habe die Staatsanwaltschaft Hamburg die Ermittlungen aufgenommen. Laut Staatsanwaltschaft kam der erste Hinweis an die Polizei aber nicht von der Frau, sondern von einem Dritten. Die Polizei habe die Frau daraufhin kontaktiert und als Zeugin befragt, erklärte Sprecherin Oechtering. Ob sie Strafanzeige erstattet hat, ist unklar.  Wer kinderpornografisches Material verbreitet, wird mit einer Freiheitsstrafe von mindestens drei Monaten bis höchstens fünf Jahren bestraft.

Bei der Staatsanwaltschaft Düsseldorf liegen nach Informationen unserer Redaktion keine weiteren Verfahren gegen Christoph Metzelder vor. Die Düsseldorfer Anklagebehörde äußerte sich selbst nicht zu dem Fall. „Die Ermittlungen führt die Staatsanwaltschaft Hamburg“, sagte eine Sprecherin.

Von Metzelder und seiner Agentur Brinkert Metzelder gab es auf Anfrage unserer Redaktion zunächst keine Stellungnahme.

Die ARD hat schnell auf die Ermittlungen reagiert. Metzelder war zuletzt bei der Auslosung zur zweiten Runde des DFB-Pokals in der Sportschau im Dortmunder Fußballmuseum für den Sender im Einsatz. Er stand seit Sommer als Experte für die ARD vor der Kamera. „Bis zur Klärung der Vorwürfe werden wir die Zusammenarbeit mit Christoph Metzelder ruhen lassen“, sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky.

Vor seinem Engagement bei der ARD hatte Metzelder seit 2013 für den Bezahlsender Sky gearbeitet. Nach seinem Abgang dort hatte er angekündigt, einen Job im Profifußball annehmen zu wollen. Dazu war es aber bislang nicht gekommen. Metzelder wurde mit verschiedenen Vereinen in Verbindung gebracht, unter anderem soll er als Manager beim FC Schalke 04 im Gespräch gewesen sein. Diese Pläne hatten sich aber zerschlagen, weshalb Metzelder zunächst am Trainer-Lehrgang teilnahm.

In seiner Heimatstadt Haltern am See ist Metzelder Erster Vorsitzender des Regionalligisten TuS. Er ist dort auch als Jugendtrainer engagiert. „Bitte haben Sie Verständnis, aber zum jetzigen Zeitpunkt wollen wir noch keine Stellungnahme abgeben“, hieß es von Vereinsseite. Der Vorstand berate aktuell, wie man mit dem Fall umgehe.

Beim Drittligisten Preußen Münster, wo Metzelders Bruder Malte Sportdirektor ist, sitzt er im Aufsichtsrat. „Für uns gilt die Unschuldsvermutung als eines der zentralen rechtsstaatlichen Grundprinzipien“, teilte der Verein mit. „Wir haben großes Vertrauen in die Mechanismen dieses Rechtsstaates und in die zuständigen Behörden.“

Christoph Metzelder, der Vater einer Tochter ist, hat sich schon während seiner Karriere als Fußballer auch im sozialen Bereich eingebracht. „Metze“, wie er als Spieler genannt wurde, war unter anderem für Borussia Dortmund, Real Madrid und den FC Schalke 04 im Einsatz. Er ist Mitglied im Kuratorium der Stiftung der Deutschen Fußball-Liga DFL. Seit 2006 betreut er mit seiner Stiftung verschiedene Angebote, in denen benachteiligten Kindern und Jugendlichen auf ihrem schulischen und beruflichen Weg geholfen und ihre soziale Kompetenz gefördert werden soll, darunter einige auch in Düsseldorf.

Die Homepage der Christoph-Metzelder-Stiftung wurde am Mittwoch zunächst aus dem Netz genommen – offiziell wegen Wartungsarbeiten. Bei der Stiftung, die ihren Sitz in Düsseldorf hat, erklärte man auf Anfrage unserer Redaktion: „Da es sich um ein laufendes Verfahren handelt, äußern wir uns derzeit nicht.“ Man berate das weitere Vorgehen, hieß es.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Christoph Metzelder

Mehr von RP ONLINE