Knöchelverstauchung beim ManU-Star: Rooney fällt zwei bis vier Wochen aus

Knöchelverstauchung beim ManU-Star: Rooney fällt zwei bis vier Wochen aus

London/München (RPO). Als Englands Superstar Wayne Rooney auf Krücken aus der Allianz Arena humpelte, hielt das Mutterland des Fußballs den Atem an. Wie die Tageszeitung "The Guardian" berichtet, zog sich der Angreifer eine Knöchelverstauchung zu und muss zwei bis vier Wochen pausieren.

Damit fehlt der United-Star im Rückspiel der Champions League gegen Bayern München am kommenden Mittwoch (20.45 Uhr/Live-Ticker), steht der englischen Nationalmannschaft jedoch bei der WM in Südafrika zur Verfügung.

"Bitte lass das nicht der Moment sein, in dem Englands WM-Traum stirbt", titelte die Daily Mail, nachdem sich Rooney ohne Einwirkung eines Gegners unmittelbar vor dem 2:1-Siegtreffer der Bayern im Champions-League-Viertelfinale gegen Manchester United in der Nachspielzeit verletzt und anschließend mit schmerzverzerrtem Gesicht den Platz verlassen hatte.

"Betet, dass 'Roo' es schafft! England erlebte gestern Nacht den größtmöglichen WM-Albtraum", schrieb das Massenblatt The Sun und rief gleich die Fußball-Götter um Hilfe. Direkt nach der Niederlage in München wurden damit Erinnerungen an die Wochen vor der WM 2006 wach, als Rooney nach einem Mittelfußbruch gerade noch rechtzeitig fit geworden war. "Rooneys Verletzungs-Albtraum: Manchester- und England-Fans beten, dass der Stürmer sich nicht erneut den Fuß gebrochen hat", brach die Daily Mail 71 Tage vor WM-Beginn (11. Juni bis 11. Juli) bereits in Panik um den Stürmerstar aus.

Rooney beherrscht die Medien

Die Bilder von Rooney mit Krücken und Spezialschuh für seinen lädierten Knöchel sorgten in England für größeren Wirbel als das drohende Aus von ManU in der Königsklasse. Ganz England wartete am Mittwoch auf das Ergebnis der Kernspintomografie. Durch die Diagnose Knöchelverstauchung ist jedoch sicher, dass Manchester im Topspiel der Premier League am Samstag (13.45 Uhr) gegen den Ballack-Klub FC Chelsea auf den 24-Jährigen verzichten muss - auch der Einsatz im Viertelfinal-Rückspiel gegen die Bayern am kommenden Mittwoch ist ebenfalls ausgeschlossen.

  • Wayne Rooney verletzt sich am Knöchel

"Das ist ein sehr wichtiger Spieler für ManU. Ich hoffe für sie, dass er nicht ernsthaft verletzt ist", sagte Bayern-Trainer Louis van Gaal. Rooney hatte nach 64 Sekunden das 1:0 für die Gäste erzielt und zudem das 2:0 auf dem Fuß. Bayerns Mittelfeldspieler Hamit Altintop erklärte mit Blick auf die Ausnahmestellung des Angreifers, dass "Manchester von Rooney abhängig ist" -sein Ausfall lässt die Halbfinal-Chancen der Bayern massiv steigen.

Erinnerungen an 2006

Das Fußball-Mutterland fühlte sich aber vor allem an 2006 erinnert, als die Nation nach einem Mittelfußbruch wochenlang um den Einsatz von Rooney bei der WM in Deutschland zittern musste. Die Neugier der Briten wurde mit täglichen ärztlichen Bulletins gestillt, ehe Rooney dann doch auflaufen konnte. Insgesamt wäre es bereits die zwölfte ernsthafte Fuß- oder Sprunggelenksverletzung in der Karriere des Stürmers. Dass Rooney zudem seit Wochen am Knie lädiert ist, wurde nach seiner Fußverletzung vom Dienstag fast zur Nebensache.

Die fast schon hysterische Angst vor einem Ausfall des mit 26 Toren treffsichersten Stürmers der Premier League geht auf der Insel bereits so weit, dass der Buchmacher William Hill die Quote für den Gewinn des WM-Titels durch die Engländer von 5:1 auf 6:1 erhöhte.

(SID/can)