Vor Spiel beim BVB: Ronaldo in der Sportschule - Real in der Pflicht

Vor Spiel beim BVB : Ronaldo in der Sportschule - Real in der Pflicht

Cristiano Ronaldo und die deutschen Nationalspieler Sami Khedira und Mesut Özil stehen im Blickpunkt, wenn Real Madrid zum Gruppenspiel der Champions League beim deutschen Meister Borussia Dortmund aufläuft.

Im Sportzentrum Kamen-Kaiserau ist alles vorbereitet für die "königlichen" Gäste, die King-Size-Betten im "SportHotel" sind frisch bezogen. Ronaldo und Co. können kommen. Sämtliche 48 Zimmer hat Real Madrid gebucht, nur wenige Personen der 80-köpfigen Delegation werden außerhalb der Sportschule übernachten. Auf 36 Quadratmetern werden sich auch die deutschen Nationalspieler Sami Khedira und Mesut Özil die Zeit bis zum Anpfiff des Champions-League-Duells bei Borussia Dortmund am Mittwoch (20.45 Uhr, Live-Ticker) vertreiben.

Höchste Konzentration ist angesagt im Starensemble, denn der Respekt vor dem deutschen Meister ist groß. Daran hat auch die 1:2-Heimniederlage des BVB im Derby gegen Schalke 04 am vergangenen Samstag nichts geändert. Große Erkenntnisse konnten die spanischen Spione in dieser Partie angesichts des System-Chaos ohnehin nicht gewinnen. "Dortmund ist immerhin zweimal Meister in Deutschland geworden, und das mit großem Vorsprung in einer der stärksten Ligen in Europa", sagte Real-Trainer Jose Mourinho.

Den Portugiesen beeindruckt der BVB als "gut organisierte und eingespielte Mannschaft". Zudem seien "Stadion und Fans sehr beeindruckend, die ihre Mannschaft stets bis zum Ende anfeuern", sagte der exzentrische Coach schon unmittelbar nach der Auslosung im August. Nach der starken Vorstellung der Borussen bei Manchester City (1:1) sah sich der Erfolgstrainer bestätigt.

Real vermisst Leistungsträger in der Defensive

Der holprige Saisonstart des spanischen Rekordmeisters mit nur 14 Punkten nach acht Spieltagen und Tabellenplatz vier mit acht Zählern Rückstand auf den Erzrivalen und Spitzenreiter FC Barcelona tut dem Selbstbewusstsein anscheinend keinen Abbruch.

Noch halten sich Spaniens Medien geschlossen, denn zumindest in der "Königsklasse" sind die Fußball-Millionäre in der Spur. 3:2 gegen Manchester und 4:1 bei Ajax Amsterdam — so die bisherigen Referenzen. Punktverluste in Dortmund könnte, will man sich jedoch nicht leisten, denn Gruppenplatz eins ist das Ziel. Deshalb grübelt Mourinho über Strategie und Aufstellung.

Besonders die Abwehr geht derzeit am Stock, zumal die verletzten Marcelo, Alvaro Arbeloa und Fabio Coentrao längere Zeit nicht zur Verfügung stehen werden. Beim 2:0 am Samstag gegen Celta Vigo spielte Michael Essien, Leihgabe des FC Chelsea, auf der linken Abwehrseite. Die Defensive ist zweifellos die Achillesferse der Weltauswahl: In zwei Gruppenspielen kassierte sie schon drei Gegentreffer, in insgesamt zwölf Saisonspielen immerhin schon 14.

Offensive so stark wie eh und je

Qualität im Überfluss liefert hingegen das Mittelfeld mit Özil, dem Brasilianer Kaka und Luka Modric. Özil und auch der defensivere Khedira, der wegen Muskelverhärtungen bereits im WM-Qualifikationsspiel der DFB-Auswahl gegen Schweden (4:4) fehlte, dürften in Dortmund gesetzt sein, zumal der Ex-Stuttgarter am Sonntag wieder das Training aufgenommen hat.

Mourinho hofft auf die Vehemenz seiner Offensiv-Abteilung mit dem 94 Millionen Euro teuren Ronaldo. Der selbstverliebte einstige Weltfußballer traf in den zwei Gruppenspielen bereits dreimal. Trotz seiner außergewöhnlichen Fähigkeiten: Kein Spieler auf der Welt polarisiert seit jeher derart wie "CR7". Auch in Dortmund dürften Pfiffe garantiert sein, doch das ist Ronaldo gewohnt.

Nicht gewohnt ist der verwöhnte wie eitle Superstar jedoch eine Vorbereitung in einer Sportschule. Ein Erlebnis wird der gemeinsame Aufenthalt mit den Real-Stars auf jeden Fall für die deutsche Junioren-Auswahl U15, die derzeit in Kaiserau einen Lehrgang abhält.

Hier geht es zur Bilderstrecke: CL 12/13: Real-Star Ronaldo kann wieder lachen

(sid)