Rückkehr ins Camp Nou: Hleb spielt gegen seinen Brötchengeber

Rückkehr ins Camp Nou: Hleb spielt gegen seinen Brötchengeber

Düsseldorf (RPO). Es war aus Stuttgarter Sicht die Toppersonalie des Sommers: Alexander Hleb (russisch: Brot) kehrt von Champions-League-Sieger FC Barcelona zum VfB zurück. Allerdings nur auf Leihbasis für ein Jahr, der 28-Jährige gehört weiter dem katalanischen Traditionsverein. Ein knappes Dreivierteljahr später schlägt der Weißrusse wieder im Camp Nou auf, um dort für die kommende Saison vorzuspielen.

Hleb steht bei Barca noch bis Sommer 2012 unter Vertrag, muss sich bei dem enormen Überangebot im katalanischen Mittelfeld mit Xavi, Andres Iniesta und Co. dennoch für ein neues Engagement empfehlen. Und das täte man am besten mit einer starken Leistung im Achtelfinale der Königsklasse am Mittwoch (20.45 Uhr/ Live-Ticker) bei seinem eigentlichem Besitzer.

Dort wird Hleb, obwohl er am Montag im Training wegen einer Erkältung geschont wurde, wieder von Beginn an auf seiner linken Seite auflaufen. Und das Spiel vermutlich wieder nicht beenden. In 16 Bundesliga- und drei Champions-League-Spielen wurde der 28-Jährige vorzeitig vom Feld genommen. Das Verhältnis zu Trainer Christian Gross soll nicht das allerbeste sein. "Wir haben ein ganz normales Spieler-Trainer-Verhältnis. Ich bin nicht glücklich, wenn ich frühzeitig ausgewechselt werde, doch ich akzeptiere die Entscheidungen des Trainers," sagte Hleb im Interview mit dem Internetportal "Spox".

Die jüngsten Partien ist die Einsatzzeit aber stetig angewachsen. Ein Indikator für die ansteigende Form Hlebs. "Nach der für mich enttäuschenden Hinrunde bin ich jetzt auf dem richtigen Weg und liefere gute Spiele ab", meint Hleb, der nach verheißungsvollem Start in der Champions-League-Qualifikation bei Unirea Urziceni abbaute und weiter auf seinen ersten Saisontreffer in der Bundesliga wartet.

Nach Ablauf der Saison steht ein weiterer Tapetenwechsel bevor. Hleb hat bereits angekündigt, der Neckarregion nach einem Jahr definitiv wieder den Rücken kehren zu wollen. Neben der Rückkehr nach Katalonien scheint auch ein Wechsel nach England oder Italien im Bereich des Möglichen. Manchester City, Aston Villa sowie die Mailänder Topklubs Inter und AC sollen bereits vorgefühlt haben.

  • Fotos : Das ist Alexander Hleb

Volle Konzentration auf Stuttgart

"Ganz ehrlich, ich befasse mich nicht damit," sagt Hleb, stellt aber auch klar, dass sein neuer Brötchengeber möglichst oft in der Königsklasse vertreten sein müsse.

Die Chancen für ein Weiterkommen beim haushohen Favoriten schätzt Hleb, der bereits von 2000 bis 2005 das Stuttgarter Leibchen trug, realistisch ein. "Die Chance auf das Weiterkommen ist nach wie vor sehr gering", so Hleb zu "Spox", "doch sie ist da. Im Hinspiel haben wir mit einer starken Leistung gezeigt, dass wir durchaus Paroli bieten können".

Das Erfolgsrezept gegen Barcelona muss lauten, die richtige Balance zwischen Abwehr und Angriff zu finden. "Barca spielt vor allem zu Hause unheimlich druckvoll, da kann man nicht nur verteidigen", meint der Weißrusse und schließt unmittelbar daran eine Kampfansage an: "Wir kommen weiter, weil wir das Spiel unseres Lebens abliefern werden."