Champions League: Französisches Duell im Viertelfinale

Champions League: Französisches Duell im Viertelfinale

Lyon (RPO). Dass ein französischer Verein auf jeden Fall schon das Halbfinale der Champions League erreicht hat, interessiert in den Reihen von Olympique Lyon und Girondins Bordeaux kaum jemanden.

Spieler und Fans der beiden Ligue-1-Rivalen haben vor dem Hinspiel im Viertelfinale der Königsklasse am Dienstag (20.45 Uhr/Live-Ticker) vor allem eigene statt nationaler Interessen im Sinn. Beide Klubs können das erste Mal in die Runde der letzten Vier in der Champions League vorstoßen. Bordeaux stand 1985 einmal im Halbfinale des Europacups der Landesmeister.

Das Duell birgt zusätzliche Brisanz, weil Bordeaux mit einem Erfolg die Wachablösung im französischen Fußball perfekt machen könnte. Siebenmal in Folge war Olympique Meister geworden, bevor sich Girondins im Vorjahr den Titel sicherte. In der aktuellen Meisterschaft führt Bordeaux die Tabelle wieder an, während Lyon nur auf Platz fünf liegt und damit derzeit nicht einmal für die Europa League in der kommenden Saison qualifiziert wäre.

In der Champions League sind beide französische Teams eine Macht. Bordeaux, das im Achtelfinale Olympiakos Piräus ausschaltete, hat die letzten sieben Spiele in der Königsklasse gewonnen. Wie stark das Team um Kapitän Alou Diarra ist, musste auch der deutsche Rekordmeister Bayern München erfahren. Diarras ehemaliger Arbeitgeber unterlag in der Gruppenphase den Franzosen zweimal.

  • Frauenfußball : Lyon feiert Titel in der Champions League
  • Fotos : Champions-League-Bilanz der Bayern

Lyon schaltete im Achtelfinale das Star-Ensemble von Real Madrid aus. Insbesondere zuhause ist Olympique eine Macht, es gab vier Siege und ein Unentschieden. "Wir spielen nicht gegen Bordeaux, sondern vor allem gegen uns selbst", sagte Lyons Nationaltorwart Hugo Lloris: "Wir haben alle Möglichkeiten weiterzukommen, wichtig ist, dass wir kein Gegentor kassieren und selbst ein-, zweimal treffen."

Bordeaux kommt mit der Enttäuschung des am Samstag 1:3 gegen Olympique Marseille verlorenen Pokalfinals nach Lyon. "Es war nicht einfach, das Finale inmitten der Vorbereitung auf das Lyon-Match zu spielen", sagte Coach Laurent Blanc: "Jetzt haben wir allerdings die fantastische Gelegenheit, die Enttäuschung hinter uns zu lassen und sofort zurückzuschlagen."

(SID/can)