FC Bayern München: Fans protestieren gegen hohe Ticketpreise in Paris

"Wir sind nicht Neymar": Bayern-Fans protestieren gegen hohe Ticketpreise in Paris

Fans des FC Bayern München haben beim Champions-League-Spiel des deutschen Rekordmeisters bei Paris St-Germain gegen überzogene Ticketpreise für den Gästeblock protestiert.

Ticketpreise für Fußballspiele sorgen immer wieder für Ärger. In der Fanszene der Bundesliga gibt es zum Beispiel die Initiative "Kein Zwanni für 'nen Steher", mit der sich die Fußballanhänger gegen ihrer Meinung nach zu teure Eintrittskarten wehren. In der Königsklasse müssen Fußball-Fans noch tiefer in die Tasche greifen. Das mussten nun offenbar die Fans des FC Bayern München beim Gastspiel in Paris am eigenen Leib erfahren.

Als die beiden Teams am Mittwochabend in den Pariser Prinzenpark einliefen, zeigten die Fans des FC Bayern Protest-Banner mit der Aufschrift: "75 € für ein Ticket? Wir sind nicht Neymar. Ticketpreise müssen vernünftig sein." Die Spiele des französischen Hauptstadtklubs sind für ihre hohen Eintrittspreise bekannt.

  • Football Leaks : Neymar kassiert drei Millionen Euro — im Monat
  • CL 17/18 : Bayern-Fans protestieren gegen Ticketpreise

Der brasilianische Nationalspieler Neymar war im Sommer für die Rekordablöse von 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zu Paris St-Germain gewechselt. Nach Angaben der Enthüllungsplattform Football Leaks verdient der Superstar pro Monat über drei Millionen Euro.

(ems)