Champions League kompakt Barca und ManCity souverän – Lazio bejubelt Torwart-Tor

Düsseldorf · Der FC Barcelona und Manchester City gaben sich zum Auftakt in die Champions League keine Blöße. Lazio Rom bejubelt einen Treffer seines Torhüters. Der Dienstagabend in der Zusammenfassung.

 Lazio Rom bejubelt einen Treffer seines Torwarts Ivan Provedel (2.v.l.).

Lazio Rom bejubelt einen Treffer seines Torwarts Ivan Provedel (2.v.l.).

Foto: AFP/FILIPPO MONTEFORTE

Traumstart für Ilkay Gündogan und Marc-Andre ter Stegen, der Titelverteidiger mit Mühe - dazu große Emotionen in Hamburg: Der FC Barcelona hat mit seinen beiden deutschen Nationalspielern zum Auftakt der Champions League ein erstes Ausrufezeichen gesetzt, Manchester City dagegen eine Blamage abgewendet. Schachtar Donezk verlor seine Premiere in der Hansestadt.

Barca fertigte Belgiens überforderten Meister Royal Antwerpen mit Trainer Mark van Bommel mit 5:0 (3:0) ab. Joao Felix (11./66.), Robert Lewandowski (19.), Jelle Bataille (22./Eigentor) und Gavi (54.) erzielten die Treffer für den spanischen Meister. Gündogan und ter Stegen spielten im Olympiastadion von Barcelona, in das die Katalanen aufgrund von Umbauarbeiten am Camp Nou auswichen, durch.

La-Masia-Talent Lamine Yamal wurde nach seiner Einwechslung in der 68. Minute zum zweitjüngsten Spieler der Geschichte der Königsklasse. Der Spanier war mit 16 Jahren und 68 Tagen nur 50 Tage älter als Borussia Dortmunds Youssoufa Moukoko bei seinem Debüt im Dezember 2020.

ManCity mühte sich beim 3:1 (0:1) gegen die aufmüpfigen Serben von Roter Stern Belgrad lange. Die Gäste gingen dabei sogar durch Osman Bukari (45.+2) in Führung, nach der Pause aber brach der Bann: Julian Alvarez (47./60.) und Rodri (73.) schossen den Triple-Gewinner aus England zum Sieg in der Gruppe G mit RB Leipzig.

In Hamburg feierten 46.729 Fans den FC Schachtar aus der Ukraine - der die emotionale Partie gegen den FC Porto aber mit 1:3 (1:3) verlor. Überragender Mann beim portugiesischen Traditionsklub war Doppelpacker Galeno (8./15.), zudem traf Mehdi Taremi (29.) für die Gäste. Den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Kevin Kelsy (13.).

Das Spiel in Rom zwischen Lazio und Atletico Madrid fand ein spektakuläres Ende. Nachdem die Gäste beim 1:1 (0:1) durch das Tor von Pablo Barrios (29.) bis tief in die Nachspielzeit geführt hatten, kam Lazios Torhüter Ivan Provedel zur letzten Ecke mit nach vorn - und traf sensationell per Kopf zum vielumjubelten Ausgleich (90.+5).

Champions League 2023/24: Die Top-Torjäger der Königsklasse
30 Bilder

Die Top-Torjäger der Königsklasse

30 Bilder
Foto: dpa/Sven Hoppe

In Dortmunds starker Gruppe F verpasste Vorjahres-Halbfinalist AC Mailand trotz eines dominanten Auftritts den Auftaktsieg. Die Italiener kamen trotz mehrerer hochkarätiger Chancen gegen Newcastle United nur zu einem 0:0. Nationalverteidiger Malick Thiaw stand bei Milan bis zum Schluss auf dem Platz.

(sid/stja)