Lustiges Video: Der unglaubliche Hulk

Lustiges Video: Der unglaubliche Hulk

Am ersten Spieltag der Champions League schenkte Hulk dem FC Valencia zwei Tore ein und ebnete damit den Weg zum 3:2-Auswärtssieg von Zenit St. Petersburg. Dass der bullige Brasilianer seinen Künstlernamen, ausgeliehen von der Comic-Figur "The Incredible Hulk", zurecht trägt, zeigt er in einem Video.

Hulk, der eigentlich Givanildo Vieira de Souza heißt, schießt in dem Clip einen Ball mitsamt Torwart durchs Tornetz, zerlegt beim Schussversuch das runde Leder in seine Einzelteile, lässt einen Mitspieler beim Schuhebinden von einer Bank rutschen und zerstört ganz nebenbei noch die Wand eines Zimmers im Teamhotel.

"Alles fake!", schreiben einige Kommentatoren unter dem Youtube-Video. Ja natürlich alles fake. Mit mehr oder weniger professionellen Spezialeffekten wurde bei dem Video nachgeholfen, bei dessen Dreh Hulk und seine Teamkollegen sichtlich ihren Spaß hatten.

Komplett ohne "Special Effects" kam Hulk hingegen am Wochenende im Spiel der russischen Premjer Liga zwischen Spartak Moskau und Zenit (2:2) aus. Dort traf der Stürmer mit einem Freistoß, bei dem er Torwart froh sein dürfte, dass er seine Finger nicht an den Ball bekam. Ziemlich unglaublich halt, dieser Hulk. KAA Gent, am Dienstag Gegner der Russen in der Champions League, dürfte jedenfalls gewarnt sein.

  • Bilder : CL 13/14: Hulks Traumtor gegen den BVB

A Hulk freekick that would break a brick wall: https://t.co/IRhHOBPJsV

— Unibet (@unibet)

Mehr von RP ONLINE