Auch Amazon zeigt die Königsklasse Dazn sichert ich erneut TV-Rechtepaket für Champions League - Sky geht leer aus

Berlin · Der Streamingdienst Dazn hat sich erneut das größte Rechtepaket für die Übertragung der Champions League gesichert. Auch Amazon wird weiterhin Spiele der Königsklasse zeigen. Sky geht demnach erneut leer aus.

 Der Streaminganbieter Dazn bleibt in Deutschland langfristig der TV-Anbieter mit den meisten Spielen der Champions League im Programm.

Der Streaminganbieter Dazn bleibt in Deutschland langfristig der TV-Anbieter mit den meisten Spielen der Champions League im Programm.

Foto: dpa/Ina Fassbender

Der Streamingdienst DAZN wird ab 2024 nach sid- und dpa-Informationen 186 von 203 möglichen Spielen in der Fußball-Champions-League übertragen. Bislang waren es 110 Begegnungen der Königsklasse, der neue Rechtekontrakt läuft über drei Jahre bis 2027. Eine Begegnung am Dienstag strahlt wie bisher auch Prime Video aus.

Möglich wird die größere Anzahl der CL-Spiele durch die Reform der Königsklasse durch die Europäische Fußball-Union (Uefa). Es gibt künftig 36 statt 32 Teilnehmer.

Der Streamingdienst Prime Video des Onlineversandhändlers Amazon verlängerte ebenfalls den Vertrag. Das Unternehmen hat sich Übertragungsrechte ab der Saison 2024/2025 gesichert und bleibt für drei weitere Spielzeiten der exklusive Anbieter des Topspiels am Dienstag. Der Pay-Anbieter Sky, viele Jahre der größte Champions-League-Sender in Deutschland, ist erneut leer ausgegangen.

Das Paket beinhaltet ab 2024 17 exklusive Live-Spiele. Während der Vorrunde bis hin zum Halbfinale wird wenn immer möglich eine Begegnung mit deutscher Beteiligung übertragen. Zudem werden jeweils die Höhepunkte aller Dienstagsspiele gezeigt. Prime Video strahlt bereits seit der Saison 2021/2022 Live-Partien der Königsklasse in Deutschland aus.

„Wir freuen uns sehr darauf, den Fans in Deutschland auch weiterhin das Topspiel der Uefa Champions League am Dienstag exklusiv bis 2027 anzubieten“, sagte Alex Green, Managing Director von Prime Video Sport Europe. Ab 2024/2025 hatte sich der Amazon-Anbieter zuletzt auch Champions-League-Rechte in Großbritannien gesichert.

Schon im August hatte die Uefa einen Sechsjahresvertrag mit der US-amerikanischen Mediengruppe Paramount für die Übertragungsrechte an den drei Europacup-Wettbewerben bis zur Saison 2029/30 geschlossen und soll dafür laut „The Athletic“ rund 1,5 Milliarden Euro kassieren.

Der neue Vertrag gilt ab der Spielzeit 2024/25. Pro Saison sollen 250 Millionen Euro in die Kassen der UEFA fließen. Die bisherige TV-Rechte-Summe per annum wurde offenbar mehr als verdoppelt.

Es gibt keine acht Vorrundengruppen, sondern eine „Champions-League-Liga“. Jedes Team bestreitet acht Spiele gegen acht unterschiedliche Gegner (je vier Heim- und vier Auswärtsspiele).

Die besten acht Mannschaften qualifizieren sich direkt für die Achtelfinals, die Mannschaften auf den Plätzen neun bis 24 spielen in einer Play-off-Runde mit Hin- und Rückspielen die weiteren acht Achtelfinalisten aus.

(dpa/sid/old)