Champions League Gündogan führt Barca zum Sieg – Debakel für Mbappes PSG

Antwerpen · Der FC Barcelona hat auch dank Ilkay Gündogan einen perfekten Start in die Champions League hingelegt. Während Superstar Kylian Mbappe mit Paris St. Germain beim 1:4 (0:2) bei Newcastle United ein Debakel erlebte, gewann der spanische Fußball-Traditionsklub trotz großer Schwierigkeiten 1:0 (1:0) beim FC Porto.

 Kylian Mbappé hält sich bei der Niederlage in Newcastle die Hand vors Gesicht.

Kylian Mbappé hält sich bei der Niederlage in Newcastle die Hand vors Gesicht.

Foto: AP/Scott Heppell

DFB-Kapitän Gündogan zeigte dabei eine brillante Vorarbeit, die Ferran Torres (45.+1) veredelte. Allerdings muss sich Barca Sorgen um Robert Lewandowski machen: Der ehemalige Star des FC Bayern musste schon nach 34 Minuten verletzt den Platz verlassen, nachdem er zuvor hart umgegrätscht worden war - der Schiedsrichter aber kein Foul pfiff. Für den Polen wurde Torres eingewechselt. Klub-Juwel Lamine Yamal stieg mit 16 Jahren und 83 Tagen zum jüngsten Startelf-Spieler der Champions-League-Geschichte auf, zeigte aber keine Glanztaten. In der Nachspielzeit sah bei Barcelona Gavi Gelb-Rot (90.+3).

Einen Abend zum Vergessen erlebten Mbappe und Co., Newcastle zog in der Gruppe von Borussia Dortmund durch den nie gefährdeten Dreier an den Franzosen vorbei. Lucas Hernandez (56.) gelang per Kopf der einzige PSG-Treffer. Celtic Glasgow unterlag in letzter Minute Lazio Rom mit 1:2 (1:1) und bleibt punktlos, in der Gruppe von RB Leipzig kam Roter Stern Belgrad gegen die Young Boys Bern zu einem 2:2 (1:0).

Zuvor hatte Atletico Madrid den ersten Sieg geholt und dadurch die Führung in Gruppe E übernommen. Die Mannschaft von Trainer Diego Simeone drehte die Partie gegen Feyenoord Rotterdam nach zweimaligem Rückstand und gewann am Ende mit 3:2 (2:2). Alvaro Morata mit einem Doppelpack (12. und 47.) sowie Antoine Griezman (45.+4) ließen die Atletico-Fans noch jubeln, nachdem Rotterdam durch ein Eigentor von Mario Hermoso (7.) und David Hancko (34.) in Führung gegangen waren.

Ein emotionales Comeback feierte der ukrainische Spitzenklub Schachtar Donezk in Gruppe H beim 3:2 (0:2) bei Royal Antwerpen. Zunächst sah alles nach der zweiten Niederlage im zweiten Spiel aus für Donezk, mit einem 0:2 ging es in die Halbzeit - doch dann drehten die Gäste in der zweiten Hälfte auf.

Danylo Sikan (48. und 76.) sowie Jaroslaw Rakyzkyj (71.) trafen noch gegen die Mannschaft von Trainer Mark van Bommel. Torhüter Jean Butez patzte bei gleich zwei Gegentreffern. Der ehemalige Bayern-Star van Bommel konnte es an der Seitenlinie kaum glauben, zudem verschoss Toby Alderweireld für die Belgier in der siebten Minute der Nachspielzeit noch einen Handelfmeter.

(ako/sid)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort