Champions League: Ilkay Gündogan gratuliert Jürgen Klopp - und erntet Shitstorm

ManCity-Fans "not amused": Gündogan gratuliert Klopp - und erntet Shitstorm

Jürgen Klopp hat zum zweiten Mal in seiner Karriere das Finale der Champions League erreicht. Mit dem FC Liverpool fordert er am 26. Mai Rekordsieger Real Madrid. Mit Borussia Dortmund stand er 2013 im Endspiel. Dass ihm ein damaliger Mitstreiter nun gratulierte, stieß einigen Fans in England übel auf.

Ein eigentlich harmloser Tweet von Nationalspieler Ilkay Gündogan löste im Netz heftige Reaktionen aus. Der Profi von Manchester City, der 2013 unter Klopp mit dem BVB das Finale der Königsklasse erreicht hatte - Dortmund verlor damals trotz eines verwandelten Gündogan-Elfmeters 1:2 gegen den FC Bayern München - gratulierte seinem Ex-Coach zum erneuten Finaleinzug. "Glückwunsch, Kloppo", twitterte der Mittelfeldspieler auf Englisch.

Welch heftige Reaktionen Gündogan mit dem Tweet auslösen würde, damit hatte er wohl selbst nicht gerechnet. "Lösch das!", "Was soll das?!" und "Schreib ihm doch lieber eine SMS" waren noch harmlose Antworten der Fans von Manchester City, Gündogans aktuellem Klub. "Wechsel doch nach Liverpool", schrieben andere und auch die ein oder andere Beleidigung war unter dem Tweet zu lesen. Der Frust bei den City-Fans sitzt nach dem Viertelfinal-Aus ihres Klubs gegen Liverpool offenbar tief. Viele Liverpool-Anhänger bedankten sich dagegen bei Gündogan und lobten dessen "Klasse" und "Sportsgeist".

  • 2:4 reicht Liverpool in Rom : Klopp erreicht zum zweiten Mal Finale der Champions League

Gündogan dürfte sich aber tatsächlich einfach ehrlich für Klopp gefreut haben. Die beiden haben seit der gemeinsamen Zeit in Dortmund ein enges Verhältnis. Der Trainer hätte seinen ehemaligen Schützling 2016 gerne nach Liverpool geholt. "Klopp liebte mich, aber ich entschied mich für Guardiola, weil seine Philosophie meinem Spiel sehr ähnlich war", erklärte Gündogan vor wenigen Monaten im Interview mit "Sport Arena Plus". Klopp sei aber "wie ein Vater" für ihn.

(areh)