Champions League: Borussia Dortmund verliert auch das Rückspiel gegen Tottenham Hotspur

0:1 gegen Tottenham : Dortmunds magische Nacht bleibt aus

Sie hatten eine magische Nacht heraufbeschworen. Doch daraus wurde nichts. Borussia Dortmund ist im Achtelfinale der Champions League ausgeschieden. Der BVB verlor das Rückspiel gegen Tottenham Hotspur mit 0:1 (0:0).

In Dortmund hat es schon einige sportliche Fußballwunder gegeben. Der 5. März war allerdings kein Tag für die Geschichtsbücher des BVB. Der Bundesliga-Tabellenführer unterlag im Rückspiel der Champions League gegen Tottenham Hotspur mit 0:1, was nach dem 0:3 im Hinspiel das Aus im Achtelfinale bedeutet.

Die Sehnsucht nach einer magischen Nacht war groß. Die Vorzeichen vor dem Rückspiel gegen Tottenham Hotspur verhießen allerdings nichts Gutes. Angesichts der zuletzt gezeigten Leistungen und der Hypothek aus dem Hinspiel sprach wenig dafür, dass Dortmund das heraufbeschworene sportliche Fußballwunder gelingt. Doch BVB-Trainer Lucien Favre hatte einen Plan. Wie anzunehmen war, setzte der Schweizer auf volle Offensive.

Paco Alcacer stürmte von Anfang an. Dahinter sollten Raphael Guerreiro, Mario Götze, Marco Reus und Jadon Sancho wirbeln. Einzig der Belgier Axel Witsel sicherte als zentraler Mittelfeldspieler nach hinten ab. In der Defensive musste Achraf Hakimi zunächst auf der Bank Platz nehmen. Für den jungen Marokkaner, dem zuletzt einige folgenschwere Fehler unterlaufen waren, startete Marius Wolf auf der Position des Rechtsverteidigers.

Favres Gegenüber Mauricio Pochettino stellte dem eine Fünferkette entgegen. „Wir wissen, dass es schwer ist. Aber alles ist möglich“, hatte Favre seiner Elf vor der Partie mit auf dem Weg gegeben. Wohlwissend, dass die Dortmunder einen perfekten Fußballabend und vor allem Tore zum Weiterkommen benötigten.

Zur Halbzeit stand es aber 0:0. In einem Spiel, das der BVB von Beginn an versuchte zu dominieren. Die Borussen attackierten früh und provozierten so immer wieder Ballverluste beim Tabellendritten der Premier League. Allein die zündenden Ideen fehlten zunächst..

Angetrieben von den 66.099 Fans erspielten sich die Schwarz-Gelben nach einer guten halben Stunde zahlreiche Möglichkeiten. Innerhalb weniger Minuten vergaben Weigl (33.), Reus (34.), Götze (35.) und Sancho (37.) beste Chancen. Sie alle fanden ihren Meister in Keeper Hugo Lloris, der bei den Kopfbällen und Schüssen der Borussen immer wieder eine Hand im Spiel hatte. Auf der anderen Seite musste der BVB froh sein, dass Heung-Min Son bei einem von Kane eingeleiteten Konter nicht traf (31.).

Trotz der Nullnummer blieben dem BVB noch immer 45 Minuten Hoffnung, um das 0:3 aus dem Hinspiel wettzumachen. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel war der Traum von der magischen Nacht allerdings ausgeträumt. Nach einem Zuspiel von Moussa Sissoko tauchte Kane erstmals frei vor dem Tor der Dortmunder auf. Eine Chance, die sich der englische Nationalstürmer nicht nehmen ließ. Mit einem platzierten Schuss halbhoch ins rechte Eck überwand er BVB-Keeper Roman Bürki. Damit war die Frage, wer sich für das Viertelfinale qualifizieren würde geklärt.

"In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt. Was gefehlt hat, war das Tor, das noch einmal eine Initialzündung hätte geben können", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc am Sky-Mikrofon: "Nach dem 0:1 war der Stecker gezogen. Dann fehlt der Glaube, dass man noch fünf Tore schießt. Unter dem Strich haben wir das Weiterkommen in London weggegeben."

Es sprach allerdings für die Moral der Borussia, dass sie nicht aufgaben und weiter das aktivere Team waren. Ein Ehrentreffer sollte ihnen aber nicht mehr gelingen.

Statistik

Dortmund: Bürki - Wolf (62. Brunn Larsen), Akanji, Weigl, Diallo - Witsel - Sancho, Mario Götze, Reus (74. Delaney), Guerreiro (62. Pulisic) - Paco Alcacer. - Trainer: Favre

Tottenham: Lloris - Alderweireld, Sanchez, Vertonghen - Aurier, Winks (55. Dier), Sissoko, Davies - Eriksen (83. Rose) - Son (71. Lamela), Kane. - Trainer: Pochettino

Schiedsrichter: Danny Makkelie (Niederlande)

Tor: 0:1 Kane (48.)

Zuschauer: 66.099 (ausverkauft)

Beste Spieler: Witsel, Mario Götze - Lloris, Vertonghen

Gelbe Karten: keine

Hier geht es zur Bilderstrecke: Dortmund - Tottenham: Bilder des Spiels

Mehr von RP ONLINE