Champions-League-Achtelfinale: Neymar droht gegen Real Madrid auszufallen

Champions-League-Achtelfinale: PSG-Star Neymar droht gegen Real auszufallen

Superstar Neymar hat sich schwerer am Fuß verletzt. Er fehlt Paris St. Germain wahrscheinlich im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Real Madrid und droht, auch darüber hinaus auszufallen.

Ganz Paris ist krank vor Sorge, denn Neymar trägt derzeit Schiene statt Goldschmuck. Via Instagram schickte der brasilianische Fußball-Superstar ein Bild von seinem dick bandagierten Fuß in die Welt, die er so sonst eher an seinem extrovertierten Lebensstil teilhaben lässt. Eine Verstauchung im rechten Fußgelenk sowie ein Haarriss im äußeren Mittelfußknochen machen eine längere Pause des 26-Jährigen höchstwahrscheinlich. Für seinen Klub Paris St. Germain der GAU im Rennen um den so ersehnten Champions-League-Triumph.

Seit Montagabend ist gewiss: Neymars Einsatz im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Real Madrid am 6. März ist nach menschlichem Ermessen unmöglich. Und da muss PSG immerhin einen 1:3-Rückstand aus dem Hinspiel aufholen. Am Dienstag befeuerte PSG-Trainer Unai Emery jedoch die spärlichen Hoffnungen und schloss eine Operation zunächst aus.

"Wir werden sehen, wie es sich in den nächsten Tagen entwickelt", sagte der Coach: "Ich glaube, es gibt eine kleine Chance, dass er für das Match bereit ist." Zuvor hatte das brasilianische Internetportal Globoesporte berichtet, Neymar habe sich für eine OP entschieden, bei welcher der Haarriss mit einer Schraube fixiert wird, um einen Einsatz bei der WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli) nicht zu gefährden. Eine zweimonatige Pause stand im Raum.

Abgefunden hatte sich Paris mit der Verletzung seines Heilsbringers zuvor noch nicht. "Eine neue Hoffnung" titelte die französische Tageszeitung Le Equipe am Dienstag und zitierte ein Mitglied aus Neymars Umfeld. Tenor: Es ist noch alles möglich. "Es ist weniger schlimm, als wir befürchtet haben, aber wir müssen geduldig sein, bis wir etwas mehr wissen", sagte die Quelle. Dieser Optimismus dürfte nach der Diagnose mehr und mehr weichen. "Neymar wackelt und ganz Paris zittert", schrieb Le Parisien.

Was war passiert? Beim Ligaspiel am Sonntag gegen Olympique Marseille (3:0) am Sonntag war der 222-Millionen-Mann nach einem Foul seines Gegenspielers Bouna Sarr mit Tränen in den Augen vom Feld getragen worden. Wenn es am Mittwoch im Pokal-Viertelfinale erneut gegen Marseille geht, ist Neymar nicht dabei. Am Samstag in der Liga gegen ES Troyes AC wohl auch nicht.

In Madrid schaut man indessen ohne Schadenfreude nach Paris. "Ich bin nicht glücklich über Neymars Verletzung und ich hoffe, er kann spielen. Ich werde niemals einem gegnerischen Spieler eine Verletzung wünschen", sagte Real-Trainer Zinedine Zidane am Montag. Trotzdem steht seine Mannschaft durch den wohl unumgänglichen Ausfall Neymars und den Vorsprung aus dem Hinspiel mit einem Bein bereits im Viertelfinale.

Für Neymar selbst geht es nun um mehr. Ein Haarriss im Mittelfuß, Deutschlands Nationaltorhüter Manuel Neuer erfährt es gerade leidvoll am eigenen Leibe, kann sich monatelang hinziehen. Ein Mitwirken Neymars im Klassiker gegen die Deutschen am 27. März in Berlin ist also keinesfalls sicher.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Neymar verletzt vom Platz getragen

(sid)
Mehr von RP ONLINE