Champions League 19/20: So viel Prämien verdienen die deutschen Vereine

Bayern hat schon 74 Millionen Euro sicher : So viel haben die deutschen Klubs in der Champions League schon verdient

Für die deutschen Champions-League-Vertreter verlief die Vorrunde nicht nur sportlich überwiegend erfolgreich. Finanziell mach sich die Teilnahme an der Königsklasse bezahlt – allen voran für den FC Bayern.

Der deutsche Fußball-Rekordmeister hat in der Champions League nach dem Achtelfinaleinzug mit perfekter Vorrundenbilanz schon 74,19 Millionen Euro an Prämien sicher. Für die sechs Siege aus sechs Gruppenspielen kassiert München nach der Startprämie von 15,25 Millionen Euro nochmals 16,2 Millionen Euro und für die Achtelfinal-Qualifikation weitere 9,5 Millionen Euro. Größter Einnahmeposten aber sind die 33,24 Millionen Euro für die Platzierung im Klubkoeffizienten-Ranking der Europäischen Fußball-Union (Uefa): Die Bayern bekommen als Dritter 30 Anteile a 1,108 Millionen Euro.

Auch die übrigen deutschen Teilnehmer haben ordentlich Geld verdient. Vor den Achtelfinals kommt Borussia Dortmund bislang auf 59,23 Millionen Euro und RB Leipzig auf 40,19 Millionen Euro. Bayer Leverkusen beendete die Champions-League-Saison mit 37,27 Millionen Euro. Gemeinsam haben die Bundesligisten 210,88 Millionen Euro eingenommen.

Am Saisonende in der Königsklasse wartet auf das Bundesliga-Quartett im Sommer ein weiterer Geldregen: Durch Ausschüttungen aus dem TV-Pool werden weitere Millionenbeträge fällig.

Die Verteilung der bisherigen Prämien für die deutschen Klubs in der Champions League im Überblick:

Startprämie: 15,25 Millionen Euro

Prämie pro Sieg: 2,7 Millionen Euro

Prämie pro Unentschieden: 900.000 Euro

Achtelfinal-Qualifikation: 9,5 Millionen Euro

Koeffizienten-Ranking: 1 Anteil = 1,108 Millionen Euro

Die Einnahmen der deutschen Klubs (in Millionen Euro):

Bayern München:

Startprämie: 15,25

Siege: 16,2 (6)

Unentschieden: -

Achtelfinal-Qualifikation: 9,5

Koeffizienten-Ranking: 33,24 (3. Platz/30 Anteile)

Gesamt: 74,19

Borussia Dortmund:

Startprämie: 15,25

Siege: 8,1 (3)

Unentschieden: 0,9 (1)

Achtelfinal-Qualifikation: 9,5

Koeffizienten-Ranking: 25,48 (10./23)

Gesamt: 59,23

RB Leipzig:

Startprämie: 15,25

Siege: 8,1 (3)

Unentschieden: 1,8 (2)

Achtelfinal-Qualifikation: 9,5

Koeffizienten-Ranking: 5,54 (28./5)

Gesamt: 40,19

Bayer Leverkusen:

Startprämie: 15,25

Siege: 5,4 (2)

Unentschieden: -

Achtelfinal-Qualifikation: -

Koeffizienten-Ranking: 16,62 (18./15)

Gesamt: 37,27

Gesamteinnahmen der deutschen Klubs: 210,88

(ako/sid)