Andreas Köpke sorgt sich um Loris Karius und schimpft auf Lothar Matthäus

„Da kann ich nur den Kopf schütteln“: Köpke sorgt sich um Karius und schimpft auf Matthäus

Bundestorwarttrainer Andreas Köpke hat mit reichlich Unverständnis auf die herbe Kritik einiger ehemaliger Kollegen an Liverpools Keeper Loris Karius reagiert. Er und das DFB-Trainerteam schickten Karius nach dem Spiel eine SMS.

Er finde es "grenzwertig", wie Experten, "mit denen ich selbst noch zusammengespielt habe", die Leistung bewertet hätten, sagte Köpke im Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft in Eppan/Südtirol.

Da sei von der "schlechtesten Torwartleistung seit 20 oder 30 Jahren" die Rede gewesen: „Wenn jemand so am Boden liegt, dann noch oben draufzuhauen, ist für mich unverständlich. Darüber kann ich nur den Kopf schütteln", führte Köpke weiter aus und spielte damit eindeutig auf die Kritik von Lothar Matthäus an, der sich als Sky-Experte so geäußert hatte. Er hoffe, "dass Loris so gefestigt ist, um aus diesem Tief herauszukommen", sagte Köpke.

Das Trainerteam des DFB um Köpke, Bundestrainer Joachim Löw und Teammanager Oliver Bierhoff habe Karius nach der Niederlage im Champions-League-Finale gegen Real Madrid (1:3) eine SMS geschickt. "Wir haben versucht, ihn wieder aufzubauen und ihm geschrieben, dass er den Kopf hoch nehmen soll", berichtete Köpke am Dienstag.

Karius hatte mit zwei Aussetzern maßgeblichen Anteil am Sieg von Real. "Das ist brutal für ihn, so etwas erleben zu müssen. Ich hoffe, dass er von Liverpool und Jürgen Klopp Unterstützung bekommt, um da wieder rauszukommen", sagte Köpke.

Beim DFB spielt Karius (24) keine Rolle. Man habe ihn, so der Bundestorwarttrainer, beobachtet, "aber er ist nicht in der engeren Wahl". Seine Hinrunde in Liverpool sei nicht so gut gewesen, in der Rückrunde habe sich Karius dann "super gesteigert. Und jetzt das Finale. Die Voraussetzungen waren gut, aber man muss abwarten, wie er das wegsteckt."

(SID)
Mehr von RP ONLINE