ZDF übertragt FC Bayern gegen Eintracht Frankfurt live im Free-TV

Deal zwischen Sky und ZDF : Diese Bundesliga-Partie sehen Sie am Samstag live im Free-TV

Die Bundesliga-Partie zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern wird neben Sky auch live im ZDF übertragen. Bezahlsender Sky will während der Übertragung für sein Produkt werben.

Die Bundesliga-Partie zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München wird am 2. November auch live im ZDF zu sehen sein. Dies teilten die beiden TV-Sender Sky und ZDF mit. Das Duell des Europa-League-Starters mit dem deutschen Fußballmeister wird demnach parallel auf beiden Sendern übertragen.

Die Partie ist für Samstag um 15.30 Uhr angesetzt. Während auf Sky die Berichterstattung um 14 Uhr beginnt, überträgt das ZDF erst ab 15.15 Uhr aus Frankfurt. Das Spiel wird parallel auf Sky ausgestrahlt und wird Bestandteil der Sky-Konferenz sein.

Sky-Experte Dietmar Hamann begleitet die Partie live im ZDF. Moderatorin ist Katrin Müller-Hohenstein, kommentieren wird Reporter Oliver Schmidt. „Die Begegnung verspricht großartigen Sport, das haben die jüngsten Spiele von Eintracht Frankfurt gegen Bayern München gezeigt“, sagte ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann.

Während der Live-Übertragung im ZDF will Sky für sein kostenpflichtiges Angebot werben. Außerdem kassiert der Pay-TV-Sender eine Lizenzgebühr vom jeweiligen Free-TV-Sender. Eine ähnliche Aktion hatte es bereits im April dieses Jahres gegeben, als die ARD das Derby zwischen Dortmund und Schalke live übertrug. 5,38 Millionen Menschen hatten damals im Ersten zugesehen.

Normalerweise laufen lediglich drei Spiele pro Saison im Free-TV. Das ZDF besitzt die Rechte für den 1., 17. und 18. Spieltag. Zwei Spiele pro Saison dürfte Sky zusätzlich im Free-TV ausstrahlen. Das Gleiche gilt für Dazn, das die Rechte vor der Saison von Discovery/Eurosport übernommen hatte.

Die Partie könnte ein echter Kracher werden. Die Eintracht könnte mit einem Sieg in der heimischen Arena bis auf einen Punkt an den FC Bayern heranrücken. Die Bayern dürften bei einem Sieg auf einen Ausrutscher der Gladbacher Borussia hoffen, um die Tabellenführung wieder zu übernehmen.

(pabie/dpa)
Mehr von RP ONLINE