1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Winter-Transfer-Ticker 2020/21: Mesut Özil wechselt zu Fenerbahce Istanbul

Transferticker : Mesut Özil wechselt zu Fenerbahce Istanbul

Kurze Zeit nachdem das Sommer-Transferfenster im Herbst geschlossen hat, stehen in der Saison 2020/21 schon wieder die Winter-Transfers an. Wir geben Ihnen einen Überblick über Gerüchte und Wechsel.

  • 1/18/21 6:43 AM

    Özil in Istanbul eingetroffen



    Der ehemalige deutsche Fußball-Nationalspieler Mesut Özil ist nach seinem Abschied vom FC Arsenal in Istanbul angekommen. Auf dem Atatürk-Flughafen ließ er sich am späten Sonntagabend mit einem Schal seines neuen Klubs Fenerbahce fotografieren. Zuvor hatte der 32-Jährige in den sozialen Netzwerken verschiedene Bilder der Abreise aus London veröffentlicht. Nach siebeneinhalb Jahren bei Arsenal wechselt der Mittelfeldspieler von der englischen Premier League in die türkische Süper Lig.
  • 1/17/21 4:49 PM
    Der frühere deutsche Fußball-Nationalspieler Mesut Özil bricht seine Zelte beim FC Arsenal ab und wechselt in die Türkei zu Fenerbahce Istanbul. Laut Medienberichten liegt sein Jahresgehalt bei fünf Millionen Euro. Zur Meldung:
  • 1/17/21 2:45 PM

    Erdogan-Sprecher begrüßt Mesut Özil in türkischer „Heimat“


    Die Zeichen für einen Wechsel von Mesut Özil zu Fenerbahce Istanbul verdichten sich. Am Sonntag begrüßte der Sprecher des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan den Fußballprofi in der „Heimat“ und schrieb auf Twitter: „Willkommen in Deinem zu Hause, in Deiner Heimat.“ Erdogan-Sprecher Ibrahim Kalin kommentierte Tweets von Fenerbahce und Özil von Samstagabend.

    Fenerbahce hatte eine Songzeile aus einem Lied des Popsängers Tarkan getweetet, das von türkischen Fußballfans in Stadien gesungen wird. Im weiteren Songtext kommt auch die Zeile „Komm, lass uns zusammen glücklich sein“ vor, wobei „mesut“ im Türkischen „glücklich“ bedeutet. Özil wiederum versah den Fenerbahce-Tweet mit zwei Herzen und einer Sanduhr. Die Twitter-Wortspiele wurden als weiteres Zeichen für einen baldigen Transfer Özils zu dem Istanbuler Club gewertet.

    Özil wollte nach türkischen Medienberichten noch am Sonntag nach Istanbul reisen. Das Portal „The Athletic“ hatte am Samstag berichtet, dass der 32 Jahre alte Ex-Nationalspieler und der Londoner Club FC Arsenal sich prinzipiell auf eine vorzeitige Auflösung des Vertrags geeinigt haben. Özil spielt seit 2013 für Arsenal, sein Vertrag läuft eigentlich Ende Juni aus. (dpa)

  • 1/17/21 12:02 PM

    Vereinsidol Podolski: Rückkehr zum 1. FC Köln „kein Thema“


    Vereinsidol Lukas Podolski hat eine Rückkehr als Profi zu seinem heftig kriselnden Herzensclub 1. FC Köln ausgeschlossen. „Das Thema ist durch“, sagte der 35 Jahre alte ehemalige Fußball-Weltmeister am Sonntag im TV-Sender Sky. Es bestehe „aktuell kein Kontakt zum FC, dass ich auf den Platz zurückkehre“, sagte der frühere Kölner, der bei Antalyaspor in der Türkei unter Vertrag steht. Der derzeit nur auf Platz 16 der Tabelle stehende FC werde ihm „nie egal sein, es ist mein Verein“, sagte Podolski. Aber eine Rückkehr „ist aktuell kein Thema für mich, die müssen da durch. (dpa)
  • 1/17/21 10:35 AM

    Medien: Huntelaar hat sich für Rückkehr nach Schalke entschieden


    Torjäger Klaas-Jan Huntelaar hat sich offenbar für eine Rückkehr zum Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 entschieden und will diese Entscheidung am Sonntagabend verkünden. Das berichtet die „Bild“-Zeitung. Demnach will der 37-Jährige sich nach dem Spiel seines Vereins Ajax Amsterdam gegen Feyenoord Rotterdam erklären. Huntelaar, der von 2010 bis 2017 insgesamt 126 Pflichtspiel-Tore für Schalke erzielte, soll die Königsblauen vor dem drohenden Abstieg bewahren. Er wäre der zweite Winter-Rückkehrer nach Sead Kolasinac vom FC Arsenal.
    „Er würde uns wahnsinnig gut tun“, hatte Schalkes Trainer Christian Gross zuletzt erklärt: „Wenn ein Spieler mit der Erfahrung, mit dieser Aura, dieser Persönlichkeit und mit diesen Qualitäten sich noch mal bei uns reinhängen würde, wäre das fantastisch.“
    Huntelaar hatte zuvor bestätigt, dass Schalke sich gemeldet habe. „Ich muss das jetzt überlegen“, sagte er. „Bei Ajax habe ich sechseinhalb Jahre gespielt, bei Schalke sieben Jahre. Es sind zwei schöne Clubs.“ Es sei so, „als ob man sich zwischen zwei Kindern entscheiden muss“. (dpa)
  • 1/16/21 7:04 PM

    Köln löst Vertrag mit Verteidiger Sörensen auf



    Einen Tag nach dem Abschied von Christian Clemens zum Zweitligisten SV Darmstadt hat sich Fußball-Bundesligist 1. FC Köln offenbar von einem weiteren Spieler vorzeitig getrennt. Nach Informationen der Internet-Zeitung „Geissblog.Koeln“ soll der FC den Vertrag mit Abwehrspieler Frederik Sörensen aufgelöst haben. Wie bei Clemens wäre der Kontrakt des Dänen bis zum Sommer gelaufen. Sein neuer Verein ist noch nicht bekannt.

    Der 28 Jahre alte Sörensen war 2015 von Juventus Turin nach Köln gekommen. In der vergangenen Saison war er an die Young Boys Bern ausgeliehen. Nach seiner Rückkehr wurde er in den ersten beiden Spielen spät eingewechselt und stand am dritten Spieltag sogar in der Startelf. Es war sein 100. Pflichtspiel-Einsatz für die Kölner, danach kam aber keiner mehr dazu. (dpa)
  • 1/16/21 5:43 PM

    Union leiht Dajaku von Bayern aus



    Bundesligist Union Berlin leiht Nachwuchsstürmer Leon Dajaku vom Rekordmeister Bayern München aus. Zudem sicherten sich die Köpenicker eine Kaufoption für den 19-Jährigen. "Leon ist ein hoch veranlagter junger Spieler", sagte Union-Geschäftsführer Oliver Ruhnert, "er ist schnell, technisch veranlagt und in der Offensive flexibel einsetzbar."

    Dajaku war im Sommer 2019 vom VfB Stuttgart nah München gewechselt. Dort kam der Offensivspieler vor allem in der "Zweiten" zum Einsatz. In 43 Drittligaspielen erzielte er sieben Tore. Bei den Profis reichte es bislang nur zu Kurzeinsätzen in der Bundesliga und im DFB-Pokal.

    "Ich bin überzeugt, dass der Schritt nach Berlin für mich aktuell der richtige ist. Bei Union bietet sich mir die Möglichkeit, in der Bundesliga Fuß zu fassen und mich auf höchstem Niveau zu zeige", sagte Dajaku. (sid)
  • 1/16/21 2:13 PM

    Krösche: Keine weiteren Wintertransfers bei RB - Simakan interessant


    Fußball-Bundesligist RB Leipzig hat seinen Verzicht auf weitere Neuverpflichtungen in dieser Wechselphase bekräftigt. Der Club habe Dominik Szoboszlai von Red Bull Salzburg geholt und dabei werde es bleiben, sagte Sportdirektor Markus Krösche vor der Partie beim VfL Wolfsburg am Samstag (15.30 Uhr) bei Sky. Angesprochen auf den 20 Jahre alten französischen Verteidiger Mohamed Simakan von Racing Straßburg erklärte Krösche erneut, dass dies ein „interessanter Spieler“ sei, „gar keine Frage. Es gibt aber auch noch andere Spieler, die interessant sind.“ Zuletzt hatte die „Bild“ über ein Interesse von RB an Simakan berichtet.

    Dieser wird als möglicher Nachfolger gehandelt, sollte Dayot Upamecano die Leipziger in Zukunft verlassen. „Grundsätzlich ist es so, dass Dayot einen langfristigen Vertrag hat“, sagte Krösche. Man werde sehen, was im Sommer passiere. „Aktuell konzentriert sich Dayot auf uns, und wir sind froh, dass er da ist. Wir wollen unsere Ziele gemeinsam erreichen.“

    Upamecano wird immer wieder mit Spitzenclubs aus Europa in Verbindung gebracht, darunter auch mit dem deutschen Rekordmeister FC Bayern München. Bestätigungen dafür gibt es allerdings nicht. Der Vertrag des 22 Jahre alten Franzosen, der im Januar 2017 von Red Bull Salzburg nach Leipzig gewechselt war, gilt noch bis Ende Juni 2023. Upamecano hat eine Ausstiegsklausel, die im kommenden Sommer bei etwas über 40 Millionen Euro liegen soll. (dpa)
  • 1/16/21 11:33 AM

    Bericht: Özil und FC Arsenal einigen sich auf Vertragsauflösung


    Der mögliche Wechsel von Fußballprofi Mesut Özil vom FC Arsenal zu Fenerbahce Istanbul rückt näher. Der 32 Jahre alte Ex-Nationalspieler und der Londoner Club sollen sich „prinzipiell“ auf eine vorzeitige Auflösung des Vertrags geeinigt haben, wie das Portal „The Athletic“ am Samstag berichtete. Özil spielt seit 2013 für die Gunners, sein Kontrakt läuft Ende Juni aus. Dem Bericht zufolge soll der Weltmeister von 2014 noch an diesem Wochenende nach Istanbul reisen, um den bereits angebahnten Deal perfekt zu machen.

    Einen Wechsel zu seinem früheren Verein FC Schalke 04 hatte Özil kürzlich ausgeschlossen. Er wünsche den Königsblauen nur das Beste, teilte er mit: „Aber es ist derzeit wirklich keine Option für mich.“ Bereits als Kind habe er zu Fenerbahce gehalten, betonte Özil und verglich den Club mit Real Madrid. Arsenal-Trainer Mikel Arteta hatte den Mittelfeldspieler in der Hinrunde dieser Saison weder für die Premier League noch für die Europa League gemeldet. (dpa)
  • 1/16/21 8:34 AM

    Ex-Nationalspieler Max Meyer verlässt Crystal Palace


    Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Max Meyer spielt nicht länger für den englischen Erstligisten Crystal Palace. Das teilte der Verein aus der Premier League am Freitag in einer kurzen Stellungnahme auf seiner Homepage mit. „Max Meyer hat Crystal Palace Football Club in gegenseitigem Einvernehmen verlassen“, hieß es. Angaben zu den Gründen für den Schritt gab es zunächst keine. Der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler aus der Schalker Jugend, der auf vier Länderspiele kommt, war 2018 vom FC Schalke 04 nach England gewechselt. In der laufenden Saison spielte er nur einmal für die zweite Mannschaft sowie in der zweiten Runde des Ligapokals. (dpa)
Tickaroo Live Blog Software
(RP/dpa/sid)