UEFA-Fünfjahreswertung: Platz zwei für Deutschland wackelt

Uefa-Fünf-Jahres-Wertung: Schlechter Start für die Bundesliga — Platz zwei wackelt

Vor dem Start in die Gruppenphase der beiden Europacup-Wettbewerbe ist die Bilanz der Bundesliga in der Fünfjahreswertung der Europäischen Fußball-Union (Uefa) verheerend. Platz zwei droht sich wackeln.

Während die großen Gegner Spanien, England und Italien noch alle Mannschaften dabei haben, blieb der SC Freiburg schon vor dem eigentlichen Start auf der Strecke. Damit fehlt dem DFB für mindestens sechs Spiele ein Punktesammler.

Da auch Hoffenheim die Bonuspunkte für die Qualifikation zur Champions League nicht einfahren konnte, steht Deutschland nach den Qualifikationsrunden mit mickrigen 1,857 Punkten da. Die Bundesliga startet damit, was die laufende Saison betrifft, nur auf Platz sieben.

Über den gesamten Zeitraum gesehen, macht England der Bundesliga den zweiten Platz hinter den uneinholbar führenden Spaniern streitig. Die Premier League verlor nur 16,428 Punkte aus der Saison 2012/13, die Bundesliga aber 17,928. Da Klopp und Co. nach dem Sommer jedoch bereits 3,642 Punkte auf ihrem Konto aufweisen, ist der Vorsprung Deutschlands gegenüber England auf magere 0,251 Punkte geschmolzen. Zum Vergleich: Der Rückstand von Deutschland auf Spanien beträgt 26,857 Punkte - mehr, als eine Jahresausbeute.

Allerdings profitiert die Bundesliga von einer Reform, die Karl-Heinz Rummenigge als Chef der europäischen Klubvereinigung ECA noch durchgedrückt hat, ehe er seinen Rückzug ankündigte: Die vier großen Nationen erhalten in Zukunft vier feste Startplätze; bisher waren es für die ersten drei feste und ein Qualifikant. Ein Fall Hoffenheim ist damit in Zukunft ausgeschlossen. - Die Uefa-Fünfjahreswertung 2017/18 vor dem Start in die Gruppenphase (maßgeblich für die Vergabe der Startplätze 2019/20):

(sid)