1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Borussia Mönchengladbach: Twente pokert weiter um de Jong

Borussia Mönchengladbach : Twente pokert weiter um de Jong

Im Transferpoker um den niederländischen Nationalspieler Luuk de Jong hat sich erstmals Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl zu Wort gemeldet. Der Transfer ist noch nicht fix, es wird weiter verhandelt.

"Ich denke, dass wir seriöses Interesse angemeldet haben. Alle Beteiligten versuchen, den Transfer über die Bühne zu bringen. Twente stellt sich dabei als schwieriger Verhandlungspartner auf", sagte Eberl unserer Redaktion. "Ich kann noch nicht einschätzen, ob und wann wir uns einigen werden. Es wird noch ein klärendes Gespräch geben müssen."

Über die angebliche Transfersumme von 14,5 Millionen Euro für den 21-Jährigen sagte der Manager: "Wir werden keine Dinge machen, die verrückt sind. Wenn diese Summen, die kolportiert werden, für uns realistisch wären, wäre der Spieler längst bei uns."

Besonders freut Eberl, dass de Jong den unbedingten Willen, nach Mönchengladbach zu kommen, öffentlich gemacht hat. "Es ist schön zu sehen, dass unser Plan, junge Spieler Schritt für Schritt aufzubauen, so gut angenommen wird. Es ist ein unglaublich gutes Zeichen, dass ein Spieler bereit ist, auf sehr viel Geld zu verzichten, um zu uns zu kommen."

De Jong hatte in den vergangenen Tagen erklärt, von einer Klausel in seinem Vertrag, nach der ihm 20 Prozent der bezahlten Transfersumme zustehen würden, Abstand zu nehmen.

(can)