1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Gerücht um Werder-Torwart: Tim Wiese zu Real?

Gerücht um Werder-Torwart : Tim Wiese zu Real?

Der neue Verein von Tim Wiese scheint festzustehen – laut spanischen Medienberichten. Der Torhüter von Werder Bremen wird demnach Iker Casillas bei Real Madrid ersetzen. Spaniens Nationaltorwart soll sich mit Trainer Jose Mourinho überworfen haben.

Der neue Verein von Tim Wiese scheint festzustehen — laut spanischen Medienberichten. Der Torhüter von Werder Bremen wird demnach Iker Casillas bei Real Madrid ersetzen. Spaniens Nationaltorwart soll sich mit Trainer Jose Mourinho überworfen haben.

Das berichtet der Radiosender "Cadena Ser" aus Madrid. Zwischen dem exzentrischen Portugiesen und Casillas kriselt es schon seit längerem, nun soll es endgültig zum Bruch gekommen sein. Doch was ist dran an den Gerüchten?

Was für den Wechsel spricht

Laut Aussage des 30-Jährigen wechselt er zu einem "Klub, der dauerhaft um Titel mitspielen wird und finanziell nicht am Hungertuch nagt". Zwar sollen die "Königlichen" dauerverschuldet sein, bei einer aktuellen Presseerklärung wurde jedoch kommuniziert, dass der Verein beim Finanzamt schwarze Zahlen schreibe. Die Gehaltforderungen des Deutschen wären für die Madrilenen kein Problem, Superstar Cristiano Ronaldo kassiert bei Real deutlich über zehn Millionen Euro pro Jahr.

Die Titelambitionen des spanischen Rekordmeisters sind unterdessen klar definiert, derzeit sind sie Tabellenführer in der Primera Division und stehen im Halbfinale der Champions League. Eine Saison ohne Titel ist in der spanischen Hauptstadt eine Katastrophe.

Zudem sind die Diskrepanzen zwischen Mourinho und Casillas alles andere als ein Gerücht: Die Nummer Eins von Real kommt mit dem autoritären Führungsstil des Trainers nicht zurecht. Da der Portugiese jüngst die Bundesliga mit dessen Profis lobte und auch schon Nuri Sahin, Hamit Altintop, Sami Khedira und Mesut Özil in die spanische Hauptstadt lockte, wäre der Coup des in Europa recht unbekannten Wiese vorstellbar.

Weshalb der Wechsel unwahrscheinlich ist

"San Iker", der "heilige Iker", wird Casillas bei seinem Heimatverein genannt, bei dem er seit seiner Jugend zwischen den Pfosten steht. Einen Wechsel auf dieser Position würden die Fans selbst dem Erfolgsgaranten Mourinho äußerst übel nehmen.

Casillas Vertrag läuft außerdem bis 2017, der neue Klub müsste für die Verpflichtung des Keepers sehr tief in die Tasche greifen. In den letzten Jahren wurde in der Transfer-Gerüchteküche Zahlen bis zu 120 Millionen Euro genannt.

Ob Wiese ein adäquater Ersatz für ihn wäre, ist auch mehr als fraglich: Casillas wurde in den letzten vier Jahren jeweils zum Welttorhüter gewählt, einsamer Rekord. Bei der vergangenen Weltmeisterschaft bekam er zudem den "goldenen Handschuh" als bester Keeper des Turniers verliehen. Wiese, die aktuelle Nummer zwei der deutschen Nationalmannschaft, kann solche Erfolge nicht in seiner Vita aufweisen.

  • Heldt sauer wegen Wiese-Gerüchten : "Respektlos und an den Haaren herbeigezogen"
  • "Will etwas Neues erleben" : AC Mailand soll Interesse an Wiese haben
  • Abschied im Sommer : Wiese verlässt Werder Bremen

Oder doch Italien?

Vieles spricht gegen einen Wechsel Wieses nach Madrid. Mourinho lässt nicht einen seiner größten Leistungsträger ziehen und ersetzt ihn nicht durch den relativ unerfahrenen Bremer Torhüter. Realistischer scheint da schon ein Wechsel zum AC Mailand, der in Christian Abbiati einen soliden, aber keinesfalls überragenden Mann zwischen den Pfosten hat. Zudem wird der Italiener im Juli 35 Jahre alt.

Es bleibt also dabei, die Zukunft von Tim Wiese ist — zumindest für die Öffentlichkeit — weiter offen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Tim Wiese

(can/csi)