Tim Wiese: Wrestler oder Torwarttrainer

Karrierepläne des Ex-Keepers: Tim Wiese: Wrestler oder Torwarttrainer

Der frühere Nationalkeeper Tim Wiese liebäugelt weiter mit einer Wrestling-Karriere, kann sich aber auch eine Rückkehr in den Fußball vorstellen.

"Es muss nicht unbedingt Wrestling sein. Ich kann mir auch vorstellen, Torwarttrainer zu machen. Ich bin dem Fußball nach wie vor sehr verbunden, habe ja nach der Schule nichts anderes gemacht, das hat mir unheimlich viel Spaß gemacht", sagte Wiese am Mittwoch im TV-Sender Sport1.

In die Wrestling-Nummer sei er bei einem USA-Besuch "reingerutscht". Körpermasse für die mögliche Karriere im Ring hat der 33-Jährige, der letztmals im Januar 2013 in der Bundesliga spielte, aber noch bis zum Sommer beim Bundesligisten 1899 Hoffenheim unter Vertrag steht, mittlerweile aufgebaut. "Ich wiege aktuell um die 120 Kilo, es gibt aber Wrestler, die bringen 160 Kilo auf die Waage. Da gehört viel Athletik dazu", sagte Wiese.

  • "Muckibuden-Wiese" : Tim Wiese: "Das sind alles vollgefressene Chips-Esser"
  • Ehemaliger Bundesliga-Torhüter : Tim Wiese stemmt 200 Kilogramm

Noch hat er sich der ehemalige Torhüter von Werder Bremen und Hoffenheim nicht für die Wrestling-Karriere entschieden. "Ob ich das mache, weiß ich noch nicht. Es hängt auch von der Kohle ab. Wenn es gutes Geld ist, kämpfe ich. Umsonst stelle ich mich nicht in den Ring", sagte er.

(areh/dpa)