Telekom-Cup 2019 in Düsseldorf: Spielplan, TV-Übertragung, Tickets

Tickets, Fernsehen, Anstoßzeiten: Alle Fakten zum Telekom Cup am Sonntag

Vier Teams spielen am Sonntag in Düsseldorf um den Telekom Cup. Hier erfahren Sie alles Wichtige zum Turnier: Wo gibt es Tickets, wer überträgt die Spiele?

Hier gibt es die Fakten zum 10. Telekom Cup:

Welche Mannschaften nehmen teil?

Um den Telekom Cup spielen Gastgeber Fortuna Düsseldorf, Borussia Mönchengladbach, Hertha BSC und der deutsche Rekordmeister FC Bayern München. Der Veranstalter nennt das Turnier etwas hochtrabend „den ersten Titel des Jahres“. Netter Fakt am Rande: In der Hinrunde der Fußball-Bundesliga holte der FC Bayern München gegen die drei Teams nur einen Punkt.

Wann wird gespielt?

Alle Partien werden am Sonntag, 13. Januar 2019, ausgetragen. Insgesamt gibt es vier Spiele: In den Halbfinals treffen Fortuna Düsseldorf und der FC Bayern München (13 Uhr) und Borussia Mönchengladbach und Hertha BSC (14.10 Uhr) aufeinander. Alle Spiele dauern 45 Minuten. Steht es nach der regulären Spielzeit Unentschieden, geht es ohne Verlängerung ins Elfmeterschießen. Das Spiel um Platz drei steigt direkt nach dem zweiten Halbfinale. Das Finale beginnt um 16.30 Uhr.

Wer kommentiert die Spiele?

Ab 12.45 Uhr melden sich die Moderatoren Andrea Kaiser und Matthias Killing live aus der Düsseldorfer Merkur Spiel-Arena. Die Spiele kommentieren Eddie Mielke und Uwe Morawe, im Finale ist Stefan Kuntz, Europameister von 1996, sein Co-Kommentator.

Wo sind die Partien zu sehen?

Die Spiele werden live bei Sat.1 übertragen. Sämtliche Partien sind auch im Internet-Livestream auf ran.de und sat1.de sowie den beiden Apps zu sehen. Informationen zum Empfang gibt es unter sat1.de/uhd.

Gibt es noch Tickets für das Turnier?

Eintrittskarten für das Turnier gibt es im Internet. Karten gibt es in vier Kategorien von 12,50 Euro (Stehplatz) bis 40 Euro (Kategorie 1). Für Kinder (6 bis 12 Jahre) gibt es bei den Sitzplätzen einen ermäßigten Eintrittspreis. Für Anhänger der teilnehmenden Vereine sind Blöcke eingerichtet, es gibt aber auch einen allgemeinen Zuschauerbereich.

(sef)
Mehr von RP ONLINE