1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Sommer-Transfer-Ticker 2020/21: Ex-Fortuna Bormuth geht nach Karlsruhe

Transfers und Gerüchte : KSC holt Innenverteidiger Bormuth von Fortuna

Sommerpause in der Bundesliga. Also Zeit für die Vereine, um ihre Teams nach der Corona-Saison neu aufzustellen. Wer schlägt auf dem Transfermarkt zu? Wechsel und Gerüchte im Überblick.

  • Sommer-Transfers 2020/21


    In unserem Transfer-Ticker halten wir euch auf dem Laufenden zu allen Transfers und Gerüchten.

    Wegen der Folgen der Corona-Pandemie hat der DFB eine Anpassung der diesjährigen Wechselperiode beschlossen. Das Transferfenster ist dementsprechend sowohl am 1. Juli für einen einzelnen Tag als auch vom 15. Juli bis zum 5. Oktober geöffnet.
  • 8/3/20 5:01 PM

    Neuer Torwart für Union: Luthe wechselt von Augsburg nach Berlin


    Fußball-Bundesligist Union Berlin hat einen Nachfolger für Torwart Rafal Gikiewicz gefunden. Wie die Köpenicker am Montag verkündeten, wechselt Andreas Luthe vom FC Augsburg in die Hauptstadt. Mit den Fuggerstädtern hatte sich der 33-Jährige zuvor auf die vorzeitige Auflösung seines noch bis 2022 gültigen Vertrages geeinigt. Gikiewicz war zuvor in die Gegenrichtung von Union zum FCA gewechselt.

    "Union ist ein Verein, den ich schon lange kenne und dessen positive Entwicklung ich in den letzten Jahren sehr aufmerksam verfolgt habe. Nach guten Gesprächen mit den Verantwortlichen war mir schnell klar, dass ich gerne nach Berlin wechseln möchte", sagte Luthe.

    Union-Geschäftsführer Oliver Ruhnert meinte: "Es ist uns gelungen, mit Andreas Luthe einen souveränen Schlussmann zu verpflichten, der die Liga gut kennt. Seine positive Ausstrahlung und seine Präsenz werden uns in der kommenden Spielzeit helfen, unsere Ziele auch im zweiten Bundesliga-Jahr zu erreichen."

    Luthe wurde beim VfL Bochum ausgebildet und absolvierte 169 Spiele für die Profi-Mannschaft. Im Sommer 2016 wechselte er zum FC Augsburg, für den der gebürtige Velberter in der vergangenen Saison in zehn Partien zwischen den Pfosten stand. (sid)
  • 8/3/20 2:44 PM

    Karlsruhe verpflichtet Bormuth aus Düsseldorf


    Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat Robin Bormuth von Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf verpflichtet. Nach sechs Jahren bei der Fortuna war der Vertrag des Innenverteidigers in diesem Sommer ausgelaufen. Die Vertragsdauer teilte der KSC in seiner Mitteilung am Montagnachmittag nicht mit.

    "Die offenen und ehrlichen Gespräche sowie die Wertschätzung, die mir dabei entgegengebracht wurde, fand ich enorm", sagte der 24-Jährige. Seit seinem Wechsel im Sommer 2014 hatte Bormuth 60 Pflichtspiele für die Fortuna absolviert, unter Trainer Uwe Rösler rutscht er in der letzten Saison in die U23 ab. (SID)
  • 8/3/20 2:04 PM

    Osnabrück: Dogan kommt als Co-Trainer - Ihorst und Multhaup verstärken die Offensive


    Der frühere Bundesliga-Profi Deniz Dogan wird neuer Co-Trainer beim Zweitligisten VfL Osnabrück. Wie die Lila-Weißen am Montag vor dem ersten Mannschaftstraining verkündeten, unterschrieb der 40-Jährige einen Vertrag bis Sommer 2022 und gehört ab sofort zum Trainerteam um Marco Grote. Dogan, zuletzt als U19-Coach bei Eintracht Braunschweig aktiv, hatte als Spieler in der Saison 2003/04 das Trikot des VfL getragen.

    Auch zwei neue Profis stellte Osnabrück vor. Der 20 Jahre alte Angreifer Luc Ihorst kommt für zwei Jahre auf Leihbasis von Werder Bremen. Außenbahnspieler Maurice Multhaup (23) wechselte zudem ablösefrei vom 1. FC Heidenheim an die Bremer Brücke und unterschrieb ebenfalls für die kommenden beiden Spielzeiten. (sid)
  • 8/3/20 2:03 PM

    Ex-Profi Stickroth neuer Co-Trainer bei Eintracht Braunschweig

    Mit sieben neuen Spielern und dem früheren Bundesliga-Profi Thomas Stickroth als Co-Trainer hat Aufsteiger Eintracht Braunschweig am Montag die Vorbereitung auf die Saison in der 2. Fußball-Bundesliga begonnen. Kurz vor dem Trainingsauftakt verpflichteten die Niedersachsen den 55-jährigen Stickroth als Assistenten des neuen Chefcoaches Daniel Meyer. Der frühere Spieler des VfL Bochum arbeitete zuletzt als Mentaltrainer beim FC St. Pauli sowie als Co-Trainer für den FC Ingolstadt und 1. FC Nürnberg.

    Neben den bislang sechs externen Neuzugängen Fabio Kaufmann (Würzburger Kickers), Yassin Ben Balla (MSV Duisburg), Dominik Wydra (Erzgebirge Aue), Michael Schultz (Waldhof Mannheim), Nico Klaß (Rot-Weiß Oberhausen) und Jannis Nikolaou (Dynamo Dresden) trainierte am Montag auch ein bisheriger Spieler der eigenen U19-Mannschaft mit: Der 18 Jahre alte Mittelfeldspieler Matthias Heiland gehört ab sofort fest zum Profikader. Bis zum Beginn der Saison im September wollen sich die Braunschweiger noch im Angriff verstärken. (dpa)
  • 8/3/20 1:03 PM
    Bargfrede und Langkamp verlassen Werder Bremen

    -Bundesligist Werder Bremen wird die ausgelaufenen Verträge mit Philipp Bargfrede und Sebastian Langkamp nicht verlängern. „Wir wollen bei der Kaderplanung einen anderen Weg gehen. Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen“, sagte Sportchef Frank Baumann. Der Bremer Geschäftsführer kündigte an, dass Bargfrede nach dem Karriere-Ende einen Anschlussvertrag an der Weser erhalten soll. „Er ist eine Institution“, sagte Baumann. Der 31 Jahre alte verletzungsanfällige Mittelfeldspieler kam bereits in der Jugend zu den Hanseaten und bestritt 205 Ligaspiele für Werder. Langkamp (32) wechselte im Winter 2018 von Hertha BSC nach Bremen und absolvierte 35 Bundesliga-Partien für das Team von Trainer Florian Kohfeldt.

    Die Zukunft von Fin Bartels ist dagegen noch nicht geklärt. Der Kontrakt des Offensivspielers ist ebenfalls ausgelaufen, eine Entscheidung über eine Weiterbeschäftigung ist allerdings noch nicht gefallen. „Wir befinden uns noch weiterhin in Gesprächen. Fin wird erst einmal bis auf Weiteres nicht mit der Mannschaft trainieren“, erklärte Baumann. (dpa)
  • 8/3/20 11:27 AM
    Augsburg geht ohne Luthe und Giefer in das zehnte Bundesligajahr

    Der FC Augsburg wird ohne die Torhüter Andreas Luthe und Fabian Giefer in seine zehnte Saison in der Bundesliga gehen. Der Verein trenne sich von den beiden Schlussmännern, wie die „Augsburger Allgemeine“ berichtete. Beim Trainingsstart mit Leistungs- und Diagnostiktest fehlte das Duo am Montag demnach bereits. Der FCA konnte sich nach Informationen der "Bild" mit dem 33-jährigen Luthe auf eine Auflösung des noch zwei Jahre laufenden Vertrages einigen. Die Vereinsführung plante nach der Verpflichtung von Rafal Gikiewicz (32) von Union Berlin nicht mehr mit Luthe, der in der Endphase der vergangenen Saison noch die Nummer 1 im FCA-Tor gewesen war. Luthe soll angeblich bei Union Berlin im Gespräch sein. Auch der Hamburger SV wird als Interessent gehandelt. Luthe war 2016 vom VfL Bochum zum FCA gewechselt.

    Der 30-jährige Giefer, der zuletzt die Nummer drei hinter Luthe und dem Tschechen Tomas Koubek war, spielte trotz eines Vertrages bis 2021 in den Planungen von Manager Stefan Reuter und Trainer Heiko Herrlich ebenfalls keine Rolle mehr. Giefer wird als Neuzugang beim Zweitliga-Aufsteiger Würzburger Kickers gehandelt. (dpa)
  • 8/3/20 9:30 AM
    Ron-Robert Zieler hat bei Hannover 96 keine Zukunft mehr.
  • 8/3/20 8:44 AM
    Burnic wechselt vom BVB nach Heidenheim

    Bundesligist Borussia Dortmund hat sich von U21-Nationalspieler Dzenis Burnic getrennt. Der Mittelfeldspieler wechselt zum Zweitligisten 1. FC Heidenheim, wie beide Klubs am Montag bekannt gaben. "Die Perspektive, die mir der 1. FC Heidenheim in sehr guten Gesprächen aufgezeigt hat, haben mich komplett überzeugt", sagte Burnic, der beim FCH bis 2023 unterschreibt.

    Der 22-Jährige hatte zuletzt auf Leihbasis für Dynamo Dresden gespielt. Zuvor war er mangels Spielpraxis zum VfB Stuttgart verliehen worden. Für Dortmund spielte Burnic nur ein einziges Mal in der Bundesliga, bei der 1:2-Niederlage beim SV Darmstadt im Februar 2017. "Dzenis ist in seinem Jahrgang eines der größten Talente auf dieser Position", sagte Heidenheims Vorstandsvorsitzender Holger Sanwald. (sid)
  • 8/3/20 5:40 AM
    Forsberg will Vertrag bei RB Leipzig erfüllen

    Emil Forsberg will seinen Vertrag bei RB Leipzig erfüllen und auch in der kommenden Saison für die Sachsen Fußball spielen. „Noch bin ich hier nicht fertig und habe noch zwei Jahre Vertrag. Ich fühle mich pudelwohl, meine Familie ebenso, meine Tochter geht jetzt in die Kita, und auch meine Frau ist happy“, sagte der schwedische Nationalspieler dem „Kicker“ (Montag). Auf die Frage, ob er bleibe, antwortete der 28-Jährige: „Ja, davon gehe ich aus.“

    Es habe gute Gespräche mit Sportdirektor Markus Grösche gegeben. „Wir gehen den Weg gemeinsam und wollen das Beste für Leipzig. Ich bin gut drauf und weiß, dass ich der Mannschaft helfen kann, wenn ich topfit bin“, sagte Forsberg.

    Für das Final-Turnier in der Champions League geht Forsberg von besseren Leistungen aus, als RB nach der Corona-Pause in der Bundesliga zu zeigen imstande war. „Wir waren zwar körperlich ganz gut drauf, haben aber viele Fehler mit und ohne Ball gemacht“, sagte er. Womöglich seien die fehlenden Zuschauer ein Faktor gewesen. „Wir kamen mit der Situation nicht zurecht und waren meistens nicht locker im Kopf. Das müssen wir ändern. Nur wenn wir locker im Kopf sind, können wir den Fußball spielen, der uns auszeichnet.“ (dpa)
Tickaroo Live Blog Software
(RP/dpa/sid)