1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Nach Entlassung: Sammer will Pause einlegen

Nach Entlassung : Sammer will Pause einlegen

Hamburg (rpo). Fußball-Trainer Matthias Sammer will sich nach seinem vorzeitigen Ausscheiden beim VfB Stuttgart zunächst um seine Familie kümmern. "Jetzt werde ich auf die Ferien warten und mit meiner Familie Urlaub machen", sagte Sammer der "Bild"- Zeitung. Ein neuer Klub sei noch nicht im Gespräch, fügte er hinzu.

Als Grund für die Trennung gab Sammer die sportliche Talfahrt zum Ende der vergangenen Bundesliga-Saison an. "Die letzten Ergebnisse waren nicht gut", betonte er. Auch habe er gemerkt, "dass die Leute unzufrieden sind". Bei den Gesprächen mit der Vereinsführung sei klar geworden, dass die Vorstellungen über die Zukunft auseinander gingen. "Deshalb ist es besser, einen Schlussstrich zu ziehen", sagte Sammer.

Als möglichen Nachfolger nennt die "Bild"-Zeitung den ehemaligen Coach des FC Bayern München, Ottmar Hitzfeld. Weiterer Top-Kandidat sei Wolfgang Wolf, der allerdings zur Zeit beim 1. FC Nürnberg unter Vertrag steht. "Sie stehen immer auf meiner Liste wie auch viele andere Namen", schränkte VfB-Präsident Erwin Staudt allerdings ein.

Der Verein hatte am Freitag überraschend die Trennung von Sammer bekannt gegeben. Der 37-Jährige besaß noch einen Vertrag bis 2007. Der VfB konnte sich in der vergangenen Bundesliga-Saison lange Zeit Hoffnungen auf die Champions League machen. Allerdings rutschten die Stuttgarter an den letzten Spieltagen noch auf Rang fünf ab.

(afp)