Pressestimmen: "Herrmanns Gold-Schuss ins Europa-Glück"

Pressestimmen zum 32. Spieltag : "Herrmanns Gold-Schuss ins Europa-Glück"

Der wichtige Sieg von Borussia Mönchengladbach und die bittere Niederlage des Hamburger SV dominieren die Medien-Schlagzeilen des 32. Bundesliga-Spieltags. Während Gladbach die Europapokal-Teilnahme nur noch theoretisch zu nehmen ist, steht der HSV vor dem ersten Abstieg.

"Herrmanns Gold-Schuss ins Europa-Glück", schreibt der "Express" zum Treffer des Gladbachers beim 1:0-Sieg über den FC Schalke 04. "Gladbach war nicht nur fairer, sondern auch besser!", schreibt die "Bild"-Zeitung.

"Die Welt" kommentierte die Niederlage des Hamburger SV beim FC Augsburg ironisch. "HSV rettet vier Konkurrenten vor dem Abstieg", hieß es dort, da durch die Niederlage der Norddeutschen sowohl Werder Bremen und der SC Freiburg als auch Eintracht Frankfurt und Hannover 96 den Klassenverbleib sicher haben.

Während Trainer Pep Guardiola von seinem FC Bayern München trotz des 5:2-Erfolgs gegen Werder Bremen enttäuscht war, unterstützte die "Süddeutsche Zeitung" die Furcht des Spaniers. "Tatsächlich haben die Bayern nach ihrer März-Meisterschaft bevorzugt Gegentreffer nach Kontern zugelassen: zwei gegen Hoffenheim, zwei gegen den BVB, je eines gegen Augsburg und am vergangenen Mittwoch in Madrid, im Halbfinal-Hinspiel der Champions League", schreibt das Blatt.

Hier geht es zu den Pressestimmen.

(spol)