Nach HSV-Abstieg: Nächste Saison wohl keine Bremer Rechnung

Nach HSV-Abstieg : Nächste Saison wohl keine Bremer Rechnung

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) dürfte in der kommenden Saison nach aktuellem Stand keine Rechnungen für Polizeieinsätze bei Hochrisikospielen aus Bremen bekommen. Grund dafür ist der Bundesliga-Abstieg des Hamburger SV.

In der kommenden Saison rechnet die Bremer Polizei nun mit keinen sogenannten Rotspielen. „Es könnte also tatsächlich eine Entlastung entstehen und die DFL würde keine Rechnung bekommen“, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur. Dies könne sich aber im Laufe der Saison kurzfristig ändern. Gefahrenpotenzial hat etwa auch das Gastspiel des Nordrivalen Hannover 96 bei Werder Bremen.

Bei Hochrisikospielen in Bremen sind in der Vergangenheit teilweise bis zu 900 Beamte aus mehreren Bundesländern im Einsatz gewesen. Dies habe nach Behördenangaben im Schnitt 320 000 Euro Mehrkosten verursacht. Durch den HSV-Abstieg wird die Kasse in Bremen nun entlastet. Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) wird dies aber nicht von seinem grundsätzlichen Kurs abbringen, Polizeimehrkosten an die DFL weiterzureichen. Dies wird seit April 2015 so praktiziert.

Bislang sind dabei rund zwei Millionen Euro aufgelaufen. Zuletzt hatte das Oberverwaltungsgericht in Bremen eine Klage der DFL gegen diese Praxis zurückgewiesen. Der Kostenstreit liegt nun beim Bundesverwaltungsgericht.

(dpa/cbo)
Mehr von RP ONLINE