1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Nach Facebook-Video: Hertha BSC suspendiert Salomon Kalou

Nach brisantem Facebook-Video : Hertha BSC suspendiert Salomon Kalou

Hertha BSC hat auf das brisante Internet-Video reagiert. Salomon Kalou wird suspendiert. Der Profi sei für die in dem Live-Clip dokumentierten Verfehlungen allein verantwortlich. Kalou entschuldigt sich für sein Verhalten.

Hertha BSC hat seinen Profi Salomon Kalou nach dessen Internet-Video mit brisanten Aufnahmen aus der Spielerkabine mit sofortiger Wirkung suspendiert. „Salomon Kalou hat mit dem Video aus der Kabine gegen teaminterne grundlegende Regeln verstoßen und ein Verhalten gezeigt, welches weder der Situation angemessen ist noch den Verhaltensregeln des Vereins entspricht“, hieß es in einer Mitteilung des Fußball-Bundesligisten am Montagabend.

Mit einem Facebook-Video hatte der 34-Jährige nicht nur ungewöhnliche Einblicke in die Trainingsabläufe bei Hertha BSC gegeben, sondern auch deutliche Verstöße gegen die strengen Hygienevorschriften für die Fußball-Bundesligisten in der Coronavirus-Krise dokumentiert.

„Salomon Kalou hat mit seinem Video den Eindruck vermittelt, dass die Spieler von Hertha BSC die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln seitens der Gesundheitsbehörden nicht ernst nehmen. Hertha BSC möchte festhalten, dass dies die Verfehlung eines einzelnen Spielers war“, hieß es vom Verein. Gleichzeitig müssten „die regelmäßigen Hinweise auf die Abstands- und Hygieneregeln noch intensiver ausfallen“.

Kalou selbst entschuldigte sich für sein Verhalten: „Es tut mir leid, wenn ich mit meinem Verhalten den Eindruck erweckt habe, dass ich Corona nicht ernst nehme“, wurde der Offensivspieler zitiert. Ich habe nicht wirklich nachgedacht und mich darüber gefreut, dass unsere Tests alle negativ waren.“

In dem Video ist unter anderem zu sehen, wie Kalou die gebotenen Abstandsregeln mit Mitspielern nicht einhält und diese per Handschlag begrüßt. Zudem begibt er sich in einem Raum, in dem ein Mitspieler sich gerade einem Corona-Test unterzieht.

(pabie/dpa)