Zuletzt beim KFC Uerdingen Ex-Weltmeister Großkreutz beendet Profi-Karriere

Köln · Kevin Großkreutz hat seine Profi-Karriere beendet. Der 32-Jährige, der zuletzt beim KFC Uerdingen unter Vertrag war, feierte seine größten Erfolge mit seinem Herzensverein Borussia Dortmund und wurde 2014 ohne Einsatz mit Deutschland Weltmeister.

 Kevin Großkreutz (l) mit seinem früheren Mannschaftskollegen Roman Weidenfeller.

Kevin Großkreutz (l) mit seinem früheren Mannschaftskollegen Roman Weidenfeller.

Foto: imago sportfotodienst

Rio-Weltmeister Kevin Großkreutz beendet seine Profi-Karriere. Das teilte der zuletzt vereinslose 32-Jährige am Sonntag in den sozialen Netzwerken mit. "Nach 15 Jahren ist es für mich an der Zeit, dem Profifußball tschüss zu sagen", sagte Großkreutz in einem auf Instagram veröffentlichten emotionalen Video. Dabei zeigte er einige Höhepunkte seiner Karriere, die mit Musik untermalt wurden.

Özil, Kroos und Co.: Das machen die Weltmeister von 2014 heute
25 Bilder

Das machen die Weltmeister von 2014 heute

25 Bilder
Foto: dpa/Diego Azubel

Mit Borussia Dortmund wurde Großkreutz unter Trainer Jürgen Klopp zweimal Meister (2011, 2012) und DFB-Pokalsieger (2012). Er bestritt sechs Länderspiele und wurde von Bundestrainer Joachim Löw in den Kader für die WM 2014 berufen. Bei dem Turnier in Brasilien blieb er allerdings ohne Einsatz.

"Unfassbar, diese vielen Momente. Ich bin unheimlich stolz darauf, diese Momente mit euch erlebt haben zu dürfen. Es war vielleicht keine Bilderbuchkarriere, wenn ich an den Dönerwurf denke. Oder an den Abgang in Stuttgart, der nicht schön war. Fehler macht jeder, das Wichtigste ist, dass man dazu steht", so Großkreutz weiter.

Großkreutz stand bis Oktober beim Drittligisten KFC Uerdingen unter Vertrag. Einen Einstieg bei einem Amateurverein schloss er nicht aus. "Jetzt möchte ich zurückkehren. Zum Amateursport mit Freunden und die nächste Geschichte schreiben. Darauf freue ich mich."

Großkreutz-Engagement in der 6. Liga

Großkreutz wird aber in der zweiten Liga weiterkicken."Kevin Großkreutz ist zu uns gewechselt, er spielt als Vertragsamateur. Sein Vertrag läuft bis zum 30. Juni 2023", sagte Vereinspräsident Ajan Dzaferoski dem SID am Dienstag.

Der langjährige BVB-Profi Großkreutz wolle 15 Minuten von seiner Haustüre entfernt "noch einmal mit alten Freunden zusammenspielen". Beim TuS stürmt unter anderem Eyüp Cosgun, über den Großkreutz (32) im SID-Interview sagte: "Er ist ein langjähriger Freund, den ich seit 30 Jahren kenne. Wir haben alles gemeinsam durchgemacht, früher. Er hat sich dann leider schwer verletzt und blieb im Amateurfußball. Mit ihm noch einmal gemeinsam zu spielen - das wär's."

Coronabedingt allerdings ist der Spielbetrieb in der Westfalenliga ausgesetzt. Großkreutz' Vertrag greift zum 1. Februar. "Sobald die Pandemie vorbei ist, wird er auflaufen. Ich denke, beim ersten Spiel wird es voll", sagte Dzaferoski: "Für den Verein ist das ein Highlight. Das hat es noch nicht gegeben. Es ist eine geile Sache."

(eh/sid)