1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

1. FSV Mainz 05 - 1. FC Nürnberg 0:1 (0:1): Mainz verliert den Heimnimbus

1. FSV Mainz 05 - 1. FC Nürnberg 0:1 (0:1) : Mainz verliert den Heimnimbus

Mainz (rpo). Am letzten Spieltag der Hinrunde hat Mainz 05 sein erstes Heimspiel verloren. Ausgerechnet gegen Mitaufsteiger Nürnberg wusste die Mannschaft von Jürgen Klopp kein Mittel und verlor verdient 0:1 (0:1).

Dagegen beendete der "Club" seine Serie von vier Spielen ohne Sieg und kann mit nunmehr 21 Zählern beruhigt Weihnachten feiern.

Unter den Augen von Bundestrainer Jürgen Klinsmann und seinem Assistenten Jogi Löw sorgte der Gastkapitän Markus Schroth mit seinem fünften Saisontor für den Siegtreffer der Gäste (10.). Nach einem Freistoß des starken Regisseurs Ivica Banovic ließ der Angreifer FSV-Keeper Dimo Wache mit einem Kopfball aus sechs Metern keine Abwehrchance.

Vor 20.300 Zuschauern im ausverkauften Bruchwegstadion kamen die Franken, die auf den gelb-gesperrten Kapitän Tommy Svindal Larsen verzichten mussten, mit dem spiegelglatten Platz zunächst besser zurecht. Während das Team von Trainer Jürgen Klopp im Spielaufbau zahlreiche Ballverluste zu verzeichnen und im ersten Abschnitt nur eine nennenswerte Chance durch Benjamin Auer hatte (42.), setzten die Nürnberger angetrieben von Banovic die Defensive der Mainzer gehörig unter Druck. So hätte der bislang 13-mal erfolgreiche Torjäger Marek Mintal schon kurz nach Schroths Treffer die Führung ausbauen müssen, doch der Slowake setzte einen Kopfball aus drei Metern freistehend über das Tor (14.).

Nach dem Seitenwechsel brachte FSV-Coach Klopp mit Claudius Weber einen weiteren Angreifer und wollte so die drohende erste Niederlage vor heimischer Kulisse verhindern. Doch die Gastgeber nutzten die besten Möglichkeiten nicht: Christoph Teinert schoss nach einem Sololauf über den halben Platz völlig freistehend am Nürnberger Tor vorbei (51.). Drei Minuten später scheiterte der 24-Jährige erneut aus aussichtsreicher Position.

Beste Spieler auf Seiten der Gäste waren Banovic und Mintal. Bei den Mainzern wussten mit Abstrichen nur Nikolce Noveski und Keeper Wache zu überzeugen.

STIMMEN ZUM SPIEL

Trainer Jürgen Klopp (FSV Mainz 05): "Wir haben auf diesen Platz in der ersten Halbzeit die falschen Mittel gewählt. Eigentlich hatten wir besprochen, wie die Nürnberger mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen, aber das hat nicht wirklich funktioniert. Trotz der drei Niederlagen zuletzt können wir aber zufrieden in die Winterpause gehen. Wir werden in der Rückrunde noch ein paar raushauen, damit wir dann das gleiche tolle Gefühl haben wie während der Hinrunde."

Trainer Wolfgang Wolf (1. FC Nürnberg): "Ich muss meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen, dafür werden wir am Montag auf das Auslaufen verzichten. Wir waren heute in der Pflicht zu punkten, weil wir nicht mit 18 Zählern in die Winterpause gehen wollten. Mit 21 Punkten können wir dagegen beruhigt in die Rückrunde gehen. Markus Schroth hat heute gezeigt, was er für die Mannschaft wert ist."

STATISTIK ZUM SPIEL:

Mainz: Wache - Nikolic, Friedrich, Noveski, Rose - Gerber, Teinert (79. Jovanovic), Babatz (46. Weber), Antonio da Silva - Auer, Niclas Weiland (69. Kramny)

Nürnberg: Schäfer - Sven Müller (46. Wiblishauser), Cantaluppi, Nikl, Paulus - Wagefeld, Lars Müller - Mintal (85. Kießling), Banovic - Vittek (89. Aidoo), Schroth

Schiedsrichter: Jansen (Essen)

Tor: 0:1 Schroth (10.)

Zuschauer: 20.300 (ausverkauft)

Beste Spieler: Noveski, Wache - Banovic, Mintal

Gelbe Karten: Kramny (2) - Wagefeld

(sid)