1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Sicherheitsabstand nicht eingehalten: Magath muss Führerschein abgeben

Sicherheitsabstand nicht eingehalten : Magath muss Führerschein abgeben

Felix Magath hat seine ersten Punkte im neuen Jahr eingefahren, allerdings nicht in der Bundesliga, sondern in Flensburg.

Der Trainer, Manager und Geschäftsführer vom VfL Wolfsburg wurde von Amtsgericht Bottrop wegen Unterschreiten des üblichen Sicherheitsabstandes zu einer Geldstrafe von 195 Euro und drei Punkten in Flensburg verurteilt. Außerdem muss Magath, der seine Fahrerlaubnis schon einmal im Oktober 2009 wegen zu schnellen Fahrens verloren hatte, den Führerschein für vier Wochen abgeben.

Am 1. Dezember 2010 war Magath, damals noch in Diensten von Schalke 04, auf der Autobahn 2 bei Bottrop mit Tempo 125 km/h seinem Vordermann zu dicht aufgefahren. Magath war bei der Verhandlung in Bottrop nicht anwesend, sondern ließ sich von seinem Anwalt Turhal Özdal vertreten.

(sid)