Letsch-Nachfolger Wunschkandidat sagt dem VfL Bochum ab

Bochum · Nach der Trennung von Thomas Letsch ist der VfL Bochum aus der Suche nach einem Nachfolger. Der Wunschkandidat wird es jedoch nicht. Er hat dem Klub abgesagt.

Peter Stöger wird nicht Trainer des VfL Bochum.

Peter Stöger wird nicht Trainer des VfL Bochum.

Foto: dpa/Federico Gambarini

Der als neuer Trainer beim VfL Bochum gehandelte Peter Stöger wird nicht zum abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten wechseln. „Sie haben mich gestern am Abend angerufen“, sagte der Sportdirektor beim österreichischen Klub Admira Wacker dem Portal „heute.at“: „Es war ein tolles Gespräch. Es wäre auch sehr interessant und für mich spannend gewesen. Ich habe überlegt, den Job anzunehmen, um mich wieder ins Gespräch zu bringen. Aber die Kurzfristigkeit hat am Ende dagegen gesprochen. Auch wegen der Vertragssituation bei der Admira.“

Auch nach Informationen der „Bild“ sei der mögliche Wechsel geplatzt, weil Stöger Admira nicht so kurzfristig im Stich lassen könne. Für den 57 Jahre alten Österreicher Stöger wäre es nach seinen Stationen in Köln (2013 bis 2017) und Dortmund (2017 bis 2018) eine Rückkehr in die Bundesliga gewesen.

Bochum hatte am Montag die Trennung vom bisherigen Cheftrainer Thomas Letsch bekannt gegeben. Dieser war als Nachfolger des Aufstiegstrainers Thomas Reis verpflichtet worden und führte den VfL in der vergangenen Saison vom abgeschlagenen letzten Platz noch zum Klassenerhalt. Auch in dieser Saison sah es so aus, als würden der Klub und Letsch die Saison erfolgreich beenden, nachdem zum Beispiel der FC Bayern München geschlagen wurde. Seither gab es jedoch nur noch einen Punkt aus fünf Spielen. Unter anderem gegen die direkte Konkurrenz aus Mainz und Darmstadt. Gegen Köln gab es am vergangenen Wochenende eine 1:2-Niederlage in buchstäblich letzter Sekunde. Am kommenden Wochenende spielt der VfL Bochum gegen Aufsteiger Heidenheim, der ebenfalls den FC Bayern am Wochenende besiegen konnte.

Neben Stöger wurde auch der frühere U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz als möglicher Nachfolger gehandelt. Der 61-Jährige spielte von 1983 bis 1986 und 1998/99 für den VfL.

(dpa/loy)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort