Langweiliger Titelkampf in der 1. Fußball-Bundesliga: Neidische Blick nach Italien

Langweiliger Titelkampf in der Bundesliga: Neidische Blicke nach Italien und in die Türkei

Die Dominanz des FC Bayern München ist erdrückend, von Konkurrenz keine Spur. Der Mangel an Spannung ist kein exklusives Problem der Bundesliga. Doch nicht in allen europäischen Ligen ist der Titel bereits vergeben.

Die sechste Meisterschaft in Serie ist für den FC Bayern nur noch Formsache. Das Team von Trainer Jupp Heynckes steht mit 66 Punkten unangefochten an der Tabellenspitze. Läuft alles nach Plan, dann könnten sich die Münchner mit einem Sieg im Heimspiel gegen Borussia Dortmund am 28. Spieltag, am Ostersamstag (18.30 Uhr) also, zum Champion krönen.

Das wäre zwar kein Rekord — vor vier Jahren waren die Münchner bereits am 27. Spieltag durch — doch wäre es das erste Mal, dass die Entscheidung in der 2005 eröffneten Allianz Arena fällt. Ob die Sektkorken bereits am Samstagabend knallen können, hängt freilich auch vom anderen Revierklub ab. Ein Sieg des FC Schalke 04 im Heimspiel gegen den SC Freiburg würde die Meisterfeier auf jeden Fall verschieben.

Der Mangel an Spannung ist allerdings nicht nur in der Bundesliga ein Problem, zumindest nicht in dieser Saison. In vielen internationalen Top-Ligen herrscht gähnende Langeweile.

Doch nicht in allen Ligen ist die Meisterschaft bereits entschieden. Voller Neid und Sehnsucht nach Spannung im Titelkampf blicken wir nach Italien und in die Türkei.