Rhein-Derby zwischen Bayer und Effzeh Das müssen Sie zum 24. Bundesliga-Spieltag wissen

Service | Düsseldorf · Am Sonntag empfängt der 1. FC Köln den ungeschlagenen Spitzenreiter Bayer Leverkusen zum Derby. Außerdem muss der kriselnde BVB zu Union Berlin. Alles Wissenswerte zu den Partien des 24. Spieltages haben wir für Sie zusammengefasst.

Bundesliga 2023/24: Tipps zum 24. Spieltag - Kicktipp, Wetten, Resultat
20 Bilder

Unsere Bundesliga-Tipps zum 24. Spieltag

20 Bilder
Foto: dpa/Tim Rehbein

Hier erfahren Sie auf einen Blick alles Wichtige zum 24. Spieltag der Fußball-Bundesliga: Wer spielt wann gegen wen? Wie ist die (personelle) Lage, was sagt die Statistik? Nach Abpfiff gibt es außerdem die Berichte zu allen Spielen.

Fußball-Rekordmeister FC Bayern München hat zum Einstand des neuen Sportvorstands Max Eberl einen weiteren Dämpfer kassiert. Das Team des zum Saisonende scheidenden Trainers Thomas Tuchel musste sich beim SC Freiburg am Freitag mit einem 2:2 (1:1) begnügen. Der neue Sportchef Eberl verfolgte das 2000. Bundesliga-Spiel der Münchner an seinem ersten offiziellen Arbeitstag von der Tribüne aus.

1. FC Heidenheim - Eintracht Frankfurt (Samstag, 15.30 Uhr)

Situation: Aufsteiger Heidenheim hat in den zurückliegenden zehn Partien nur gegen Spitzenreiter Leverkusen verloren. Die Eintracht wartet dagegen seit sechs Pflichtspielen auf einen Sieg.

Statistik: Dem FCH gelangen bisher 14 Tore nach Standardsituationen - einen besseren Wert weist keine andere Mannschaft auf. Die Eintracht ist mit vier Treffern nach ruhenden Bällen am ungefährlichsten im Liga-Vergleich.

Bundesliga 2023/24: Die Top-Torjäger der Liga - Kane, Guirassy, Boniface
33 Bilder

Die Toptorjäger der Liga

33 Bilder
Foto: AP/Martin Meissner

Personal: Maloney wird dem FCH zum ersten Mal in dieser Saison wegen einer Innenbandverletzung im Knie nicht zur Verfügung stehen. Auch einige andere Leistungsträger sind angeschlagen. Die Hessen können wohl auf Skhiri und Larsson zurückgreifen, die in dieser Woche wieder mittrainieren konnten.

Besonderes: Heidenheims Mainka hat als einziger Feldspieler in dieser Saison noch keine Pflichtspielminute verpasst.

1. FC Union Berlin - Borussia Dortmund (Samstag, 15.30 Uhr)

Situation: Der BVB und Trainer Terzic stehen nach der Niederlage gegen Hoffenheim unter Druck. Die Dortmunder liegen nur einen Punkt vor Leipzig im Kampf um die Champions League. Union will im zweiten Heimspiel in Folge seine gute Ausgangsposition im Abstiegskampf weiter verbessern.

Statistik: Dortmund konnte nur eines der fünf letzten Pflichtspiele gewinnen. Die Köpenicker haben dagegen ihre Heimstärke wiedergefunden und sind seit sechs Ligaspielen in der Alten Försterei ungeschlagen.

Personal: Bei Union wird Roussillon den gesperrten Gosens ersetzen. Malen muss bei Dortmund ebenfalls wegen seiner fünften Gelben Karte aussetzen. Für ihn könnte Adeyemi in die erste Elf rücken. Kobel und Haller fehlen verletzt.

Bundesliga 2023/24: Die Trainerwechsel der Saison
13 Bilder

Die Trainerwechsel der Bundesliga-Saison 2023/24

13 Bilder
Foto: dpa/Soeren Stache

Besonderes: Unions Vogt erzielte zwei seiner drei Bundesliga-Tore gegen den BVB. Brandt könnte sein 200. Pflichtspiel für Dortmund machen.

Darmstadt 98 - FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr)

Situation: Der Tabellenletzte Darmstadt ist vier Punkte vom Relegationsplatz und zwölf vom Nichtabstiegsrang entfernt. Der Liga-Elfte Augsburg hat 26 Punkte, doppelt so viele wie Darmstadt.

Statistik: Die Gastgeber sind seit 16 Spielen sieglos. Den letzten Dreier holten sie vor 17 Spieltagen mit 2:1 in Augsburg. Dagegen hat der FCA auswärts bei den Lilien keines der letzten neun Pflichtspiele verloren und dabei acht Siege verbucht.

Personal: Die Hessen müssen auf die verletzten Nürnberger, Bader und Mehlem verzichten. Pedersen ist bei Augsburg weiter gesperrt, dafür ist Gouweleeuw wieder zurück.

Besonderes: Mit Trainer Thorup gab es in seinen bisher 16 Bundesligaspielen mit den Augsburgern nur fünf Niederlagen, weniger in diesem Zeitraum als Champions-League-Starter RB Leipzig (6).

Rekordtorjäger der Bundesliga: Ewige Torschützenliste
24 Bilder

Die ewige Torschützenliste der Bundesliga

24 Bilder
Foto: Imago

FSV Mainz 05 - Bor. Mönchengladbach (Samstag, 15.30 Uhr)

Situation: Der Tabellenvorletzte aus Mainz will den zweiten Sieg unter der Regie von Neu-Coach Henriksen einfahren. Gladbach ist Zwölfter mit 25 Punkten. Drei weitere Clubs haben diese Ausbeute.

Statistik: Die Gäste konnten auswärts keines der letzten acht Spiele gewinnen und holten insgesamt nur sieben Punkte auf fremdem Platz. Nur Mainz hat mit sechs Zählern eine schlechte Gastspielbilanz.

Personal: Mainz hofft auf die Rückkehr der Stürmer Burkardt und Ajorque, muss aber weiter auf Kapitän Widmer sowie die gesperrten Ngankam und Caci verzichten. Bei den Gladbachern fehlen weiterhin Omlin, Cvancara und Plea.

Besonderes: Der Mainzer Abwehrspieler Kohr sah zuletzt in Leverkusen das neunte Mal die Gelbe Karte und steht als erster Spieler der Saison vor einer zweiten Gelb-Sperre.

VfL Bochum - RB Leipzig (Samstag, 15.30 Uhr)

Situation: Die seit acht Heimspielen unbesiegten Bochumer könnten sich weiter von der Abstiegszone entfernen. Für Leipzig zählt jeder Punkt für die Qualifikation zur Champions League.

1. Bundesliga - Alle aktuellen Trainer und ihre Verträge
20 Bilder

Die Verträge der Bundesliga-Trainer

20 Bilder
Foto: dpa/Sven Hoppe

Statistik: Acht von zehn Spielen gegen RB hat Bochum verloren, doch in den vergangenen beiden blieb der VfL ohne Gegentor gegen Leipzig.

Personal: Bei Leipzig fehlen Klostermann verletzt und Schlager mit einer Gelb-Sperre. Bochum muss auf sieben Spieler verzichten, darunter die drei Torhüter, Riemann, Esser und Thiede.

Besonderes: Bochums Verteidiger Bernardo wollte Leipzig-Trainer Rose bereits zweimal verpflichten. Einmal zu seiner Salzburger, einmal zu seiner Gladbacher Zeit. Ein Transfer scheiterte jeweils am Veto von Ex-Club Brighton.

VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart (Samstag, 18.30 Uhr)

Situation: Wolfsburg wartet in diesem Jahr noch auf den ersten Dreier. Der VfB holte zuletzt sieben Punkte aus drei Spielen und ist das Überraschungsteam der Liga.

Bundesliga 23/24: Alle Kader der 18 Erstligisten im Überblick​
20 Bilder

Alle Kader der 18 Bundesligisten im Überblick

20 Bilder
Foto: dpa/Tom Weller

Statistik: Wolfsburg ist erstmals unter Trainer Kovac acht Bundesliga-Spiele in Serie sieglos geblieben. Der letzte Sieg datiert vom 16. Dezember 2023.

Personal: Beim VfL Wolfsburg ist der Schwede Svanberg angeschlagen. Beim VfB kehren Undav und Nübel zurück. Auch Karazor hat seine Oberschenkelprobleme auskuriert.

Besonderes: VfB-Coach Sebastian Hoeneß steht vor seinem 100. Bundesliga-Spiel als Trainer.

Bundesliga:  Alle Deutschen Meister seit 1963 in der Übersicht
Infos

Alle Deutschen Meister der Bundesliga-Geschichte

Infos
Foto: dpa/Angelika Warmuth

1. FC Köln - Bayer Leverkusen (Sonntag, 15.30 Uhr)

Situation: Leverkusen ist ungeschlagen Erster, Köln liegt mit acht Punkten Rückstand auf Platz 15 auf dem Relegationsrang. Beide Teams trennen derzeit Welten.

Statistik: 72 Mal trafen beide in der Bundesliga aufeinander. Die Bilanz spricht absolut und sogar in Köln für Leverkusen. Der FC fügte Bayer durch das 2:1 im Mai aber die bis heute vorletzte Bundesliga-Niederlage zu.

Personal: Bei beiden hat sich die Personallage entspannt. Bei Köln steht Selke wieder im Kader, aber ist noch kein Thema für die Startelf. Im Gegensatz zu Leverkusens Palacios. Bayer muss nur noch auf Arthur und Boniface verzichten, Köln nur noch auf Uth und Waldschmidt.

Besonderes: 44 Punkte trennen beide Teams derzeit. So groß war der Abstand vor einem direkten Duell noch nie.

TSG Hoffenheim - Werder Bremen (Sonntag, 17.30 Uhr)

Situation: Es ist ein Duell auf Augenhöhe. Der Tabellensiebte Hoffenheim steht direkt vor den Bremern. Beide Clubs haben 30 Punkte.

Statistik: Zuletzt gewannen die Hanseaten alle drei Gastspiele ohne Gegentor. In Hoffenheim konnten sie zuletzt viermal in Serie siegen. Die TSG beendete mit dem 3:2 beim BVB eine Serie von zuvor acht sieglosen Liga-Spielen.

Personal: Die TSG muss auf Akpoguma, Skov und Prömel verzichten. Fraglich ist der Einsatz von Kramaric. Bei Werder fehlt weiter ein Abwehr-Quartett. Hinter Stürmer Njinmah steht noch ein Fragezeichen.

Besonderes: Der Bremer Mittelfeldspieler Bittencourt steht vor seinem 250. Bundesligaeinsatz. Er war von Hoffenheim zu Werder gewechselt.

(SID/dpa/RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort