1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Transfergerüchte bei Bayern München: Hoeneß: "Im Sommer wird nicht viel passieren"

Transfergerüchte bei Bayern München : Hoeneß: "Im Sommer wird nicht viel passieren"

Die Gerüchte um einen Wechsel von Robert Lewandowski von Borussia Dortmund zu Bayern München reißen nicht ab, zudem stehen angeblich andere Superstars wie Neymar und Gareth Bale auf der Wunschliste des deutschen Rekordmeisters. Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat nun erklärt, dass es im Sommer keine großen Veränderungen geben wird – und dass der neue Trainer Josep Guardiola sich auch keine Stars gewünscht hat.

Die Gerüchte um einen Wechsel von Robert Lewandowski von Borussia Dortmund zu Bayern München reißen nicht ab, zudem stehen angeblich andere Superstars wie Neymar und Gareth Bale auf der Wunschliste des deutschen Rekordmeisters. Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat nun erklärt, dass es im Sommer keine großen Veränderungen geben wird — und dass der neue Trainer Josep Guardiola sich auch keine Stars gewünscht hat.

"Wenn ich mir unseren starken Kader anschaue, wird da im Sommer nicht viel passieren. Guardiola hat bis heute auch nicht einen Spieler genannt, den er gern hätte", sagte Hoeneß in der "SportBild" und schob den Transfer-Gerüchten der vergangenen Wochen damit einen Riegel vor. Bei dem Treffen in New York mit Guardiola, der im Sommer Jupp Heynckes als Trainer der Bayern beerben wird, habe man lediglich darüber gesprochen, auf welcher Position der spanische Star-Coach "Verbesserungen für möglich hält", so Hoeneß.

In den vergangenen Wochen war berichtet worden, dass der Transfer von Lewandowski im kommenden Sommer bereits perfekt sei und die Bayern rund 30 Millionen Euro für den polnischen Stürmer investieren würden. Eine Bestätigung gab es jedoch bislang von keiner Seite. Der brasilianische Superstar Neymar hatte in einem Interview kolportiert, dass Bayern ein großer Verein sei und er sich einen Wechsel nach München vorstellen könne. Zudem soll Guardiola ein großer Fan des Südamerikaners sein.

Zudem gab Hoeneß erstmals Details von den Gesprächen mit Guardiola in der US-amerikanischen Metropole preis. "Als ich in New York den fertigen Vertrag dabei hatte, fragte er nach drei Stunden: Shall I sign now? Soll ich jetzt unterschreiben?" Hoeneß antwortete nach eigenem Bekunden: "What a good idea".

Allerdings war der Präsident mit dem Zeitpunkt der Bekanntgabe des Guardiola-Deals nicht so recht einverstanden. "Wir hätten es vielleicht vor Weihnachten bekannt geben können, damit das Presse-Echo in der Winterpause stattgefunden hätte", so Hoeneß.

Hier geht es zur Infostrecke: Bundesliga 12/13: Das sagt Hoeneß zum Guardiola-Deal

(seeg)