Hamburger SV: Werder Bremen macht auf Hermann Riegers kosten Spaß

Aktion beim 100. Nordderby: Werder-Fans machen sich über Rieger-Choreo lustig

Die Choreographie von Werder Bremen zum 100. Nordderby in der Bundesliga gegen den Hamburger SV war imposant. Allerdings machten sich die Fans nur zwei Wochen nach dem Tod von Hermann Rieger über eine HSV-Choreo zu Ehren ihres Kult-Masseurs lustig.

Vor einigen Jahren würdigte der HSV den Masseur mit einer Choreo über die gesamte Fankurve — allerdings ging etwas schief. Statt des Worts "DANKE" war "DAZKE" zu lesen, da die Fans, die das Banner mit dem Buchstaben "N" hochgehalten haben, das Tuch falsch herum hielten.

@dahool1986 hier pic.twitter.com/qLDLPoTWYw

Die Fans von Werder Bremen nahmen dies nun zum Anlass, sich über die missglückte Choreo des HSV lustig zu machen — indem sie bei ihrer Choreo statt eines "DANKE" ebenfalls ein "DAZKE" zeigten.

Dazke steht für Hermann #Rieger. Wer sowas macht will provozieren. #nurderHSV pic.twitter.com/K6gZIlzo19

Die Social-Media-Beauftragten der Bremer nahmen dies zum Anlass, sich ebenfalls mit einem "DAZKE" bei den Fans für die Choreo zu bedanken.

Bei mir ist der Tweet noch zu sehen...schaut selbst Erklärung: https://t.co/VkIu0ZKHY3 pic.twitter.com/mb7cBTFkY2

Der Tweet wurde allerdings mittlerweile gelöscht — vermutlich, weil sich ein Shitstorm anbahnte. Denn etliche Fans kritisierten die Aktion, da Rieger, der 26 Jahre für die Hamburger gearbeitet hat, am 18\. Februar an Krebs gestorben war. "Wer sowas macht will provozieren", schrieb ein User auf Twitter, andere kommentierten mit "Eine Schande" oder "Im Zusammenhang mit Riegers Tod ist das pietätlos".

Der HSV gedachte Rieger mit einer Schweigeminute vor dem Heimspiel gegen Borussia Dortmund vor einer Woche.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Bundesliga 13/14: Werder Bremens imposante Choreo gegen den Hamburger SV

(spol)
Mehr von RP ONLINE