Friedhelm Funkel: Borussia Dortmund muss sich von Jürgen Klopp lösen

Funkel macht sich für Favre stark : BVB muss sich „endlich von Jürgen Klopp lösen“

Fortuna Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel hat den zuletzt in der Kritik stehenden Dortmunder Coach Lucien Favre in Schutz genommen.

Insbesondere der Vergleich mit Ex-Trainer Jürgen Klopp, der Borussia Dortmund unter anderem zu zwei Meisterschaften geführt hatte, sei unangebracht und "nicht fair", sagte Funkel den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Man müsse sich beim BVB "endlich von Jürgen Klopp lösen", so Funkel, "Jürgen Klopp gibt es nur einmal. Lucien ist ein ganz anderer Typ, aber ein Top-Trainer."

Deshalb sei der Umgang mit Favre "einfach nicht in Ordnung", sagte Funkel vor dem Bundesliga-Duell der Fortuna beim BVB am Samstag (15.30 Uhr/Sky). Einige Spieler hätten "selbst zugegeben, dass sie schuld sind", sagte der 65-Jährige. "Lucien Favre ist ein absoluter Top-Trainer. Wie von Teilen der Medien mit ihm umgegangen wird, ist unmenschlich. Nach jedem Spiel wird wieder über seine Zukunft diskutiert. Das gehört sich nicht in dieser Art und Weise. Da steckt auch ein Mensch dahinter", so Funkel auf der offiziellen Spieltags-Pressekonferenz am Donnerstag.

Mit Blick auf das Spiel am Samstag sagte Funkel: "Wir haben eines der anspruchsvollsten Auswärtsspiele vor der Brust. Vor 80.000 Zuschauern in Dortmund zu spielen, ist eine große Herausforderung. Aber wir wollen an unsere guten Auswärtsspiele anknüpfen und auch am Samstag eine gute Leistung zeigen." Fehlen werden der Fortuna die angeschlagenen Defensivspieler Markus Suttner und Marcel Sobottka sowie der gesperrte Abwehrchef Kaan Ayhan. Auch Stürmer Kenan Karaman, der nach seiner Lungenentzündung auf dem Weg der Besserung ist, steht noch nicht zur Verfügung.

(eh/sid)