Foul an Marco Reus: Andre Breitenreiter rügt "Hetzjagd" auf Marvin Bakalorz:

"Jetzt bitte abhaken" : Breitenreiter rügt "Hetzjagd" auf Bakalorz

Trainer Andre Breitenreiter vom Bundesligisten SC Paderborn hat seinem Spieler Marvin Bakalorz den Rücken gestärkt. "Es muss nicht sein, einen einzelnen Spieler einer solchen Hetzjagd auszusetzen", sagte Breitenreiter am Donnerstag.

Bakalorz hatte am vergangenen Samstag im Match gegen Borussia Dortmund (2:2) Nationalspieler Marco Reus übel gefoult. Reus zog sich bei der Aktion einen Außenbandriss im rechten Sprunggelenk zu, Bakalorz musste daraufhin in sozialen Netzwerken einige Beleidigungen ertragen. "Wir wollen das jetzt bitte abhaken", meinte Breitenreiter.

Der Coach rückte lieber die nächste Partie am Samstag (15.30 Uhr)cbeim Tabellen-17. Werder Bremen in den Vordergrund. "Für beide wird es ein richtungsweisendes Spiel. Für uns besteht die große Chance, den Abstand zu Werder auf neun Punkte auszubauen", erklärte Breitenreiter. Für Abwehrspieler Uwe Hünemeier, der an den Folgen einer Gehirnerschütterung leidet, soll der Spanier Rafa in die Startformation rücken.

(lnw)