FC Bayern München blamiert sich am Geburtstag von Pep Guardiola

Testspiele der Bundesligisten : Bayern blamieren sich an Guardiolas Geburtstag

Klub-Weltmeister Bayern München hat seine Generalprobe für den Rückrundenauftakt in der Bundesliga völlig verpatzt. Knapp eine Woche vor dem Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach kassierte der deutsche Rekordmeister in seinem letzten Test beim österreichischen Tabellenführer Red Bull Salzburg eine blamable 0:3 (0:3)-Niederlage.

Am 43. Geburtstag des Startrainers Pep Guardiola präsentierten sich die Bayern vor allem in der ersten Halbzeit in ganz schwacher Verfassung. Für die Gastgeber, bei denen Ralf Rangnick Sportdirektor und Roger Schmidt Trainer ist, trafen Sadio Mane (13.), Jonatan Soriano (20./Foulelfmeter) und Robert Zulj (44.). Glück hatte der FCB zudem, als Salzburgs Kevin Kampl (76.) mit einem Foulelfmeter an Torwart Manuel Neuer scheiterte.

"Es waren gute Lehren für uns heute", sagte Guardiola bei Servus TV. Der Coach verzichtete in Österreich auf einige seiner Stars: Kapitän Philipp Lahm, Franck Ribery sowie die zuletzt verletzten Arjen Robben und Bastian Schweinsteiger standen gar nicht erst im Kader.

Die Bayern liefen vor 30.000 Zuschauern in der ausverkauften Red-Bull-Arena mit einer Dreierkette und Thomas Müller als "falsche Neun" auf — das Konzept schlug jedoch vollkommen fehl. Salzburgs Mane nutzte gleich zweimal ein viel zu großes Loch zwischen den Verteidigern Javi Martinez und Dante: Erst schloss er selbst unhaltbar zur Führung ab, dann konnte ihn Dante nur durch ein Foul im Strafraum stoppen. Guardiola reagierte wenig später und stellte auf eine Viererkette um. Doch kurz vor der Pause entwischte erneut Mane der Bayern-Abwehr, die Flanke verwertete Zulj.

Nach der Pause spielten die Bayern zumindest besser mit, mehr Chancen hatten jedoch weiterhin die taktisch starken und wesentlich lauffreudigeren Salzburger.

Dortmund wahrt weiße Weste

Borussia Dortmund setzte seine Testspiel-Siegesserie dagegen fort. Der Vizemeister, der zu Beginn der zweiten Saisonhälfte am kommenden Samstag gegen den FC Augsburg antritt, setzte sich relativ mühelos mit 3:1 (1:1) beim Zweitligadritten 1. FC Kaiserslautern durch.

Marco Reus (28.) per Foulelfmeter, Jakub Blaszczykowski (77.) und Robert Lewandowski (81.) trafen vor 33.717 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion für den BVB, der im dritten Test während der Winterpause den dritten Erfolg feierte. Beim Lauterer Treffer durch Marcel Gaus (32.) sah BVB-Torwart Roman Weidenfeller nicht gut aus.

Die Dortmunder, die in der Liga bereits zwölf Punkte hinter Spitzenreiter Bayern München liegen, mussten beim FCK auf Ilkay Gündogan (Bronchitis) und Kevin Großkreutz (Magen-Darm-Infekt) verzichten. Zudem fehlten dem BVB die Langzeitverletzten Mats Hummels und Neven Subotic. Das letzte Testspiel vor dem Rückrundenstart absolviert die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp am Dienstag beim Drittligisten MSV Duisburg.

Schalke verliert in Köln

Schalke 04 ist von seiner Bestform noch weit entfernt. Die Königsblauen unterlagen acht Tage vor dem Rückrundenauftakt beim Hamburger SV bei Zweitligist 1. FC Köln mit 1:2 (1:1). Jefferson Farfan glich die Kölner Führung durch Anthony Ujah (18.) per Freistoß zwar aus (43.), doch Thomas Bröker (46.) sorgte für die Schalker Niederlage vor 19.674 Zuschauern. Die ersatzgeschwächten Gäste enttäuschten über weite Strecken der Begegnung. In der Schlussminute verschoss Farfan einen Elfmeter und vergab den möglichen Ausgleich.

Beim Debüt des Neuzugangs Ola John präsentierte sich der Hamburger SV in guter Form. Die Norddeutschen besiegten den Schweizer Meister FC Basel mit 4:2 (2:1). Der am Freitag verpflichtete Niederländer John wurde in der 64. Minute eingewechselt. Zehn Minuten vor dem Ende kam auch der Niederländer Ouasim Bouy ins Spiel, dessen endgültige Verpflichtung nur noch Formsache ist. Einen Tag vor der mit Spannung erwarteten Mitgliederversammlung erzielten Hakan Calhanoglu (29.), Marcell Jansen (32.) und Pierre-Michel Lasogga (59. und 79.) die Treffer des HSV. Matias Emilio Delgado (13.) und der Ex-Wolfsburger Giovanni Sio (61.) trafen für die Gäste.

Nürnberg gewinnt schon wieder

Der 1. FC Nürnberg tankte zum Abschluss seines Trainingslagers in Spanien noch einmal Selbstvertrauen für die Rückrunde getankt. Gegen den von Michael Skibbe trainierten Schweizer Erstligisten Grasshopper Zürich gelang der in der Bundesliga noch sieglosen Mannschaft von Coach Gertjan Verbeek mit einem 1:0 (0:0) der dritte Sieg im dritten Testspiel. Torschütze war Josip Drmic (86.). Zuvor hatte der Klub den FC Luzern (2:1) sowie den rumänischen Meister Steaua Bukarest (5:1) bezwungen. Am Sonntag reisen die Nürnberger zurück nach Deutschland. Im Rahmen des Trainingslagers hatten sich die Stammspieler Makoto Hasebe und Emanuel Pogatetz verletzt. Sie werden jeweils für mindestens vier Wochen ausfallen.

Der FC Augsburg holte sich ebenfalls Selbstvertrauen. Die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl gewann bei Zweitligist SpVgg Greuther Fürth mit 2:0 (1:0). Beim ersten Treffer lenkte Daniel Brosinski einen Schuss von Andre Hahn ins eigene Tor (26.). In der 85. Minute stellte Neuzugang Alexander Esswein, der vom 1. FC Nürnberg in der Winterpause verpflichtet wurde, den Endstand her. Augsburg gastiert am kommenden Samstag bei Vizemeister Borussia Dortmund.

Der FSV Mainz 05 kann dem Rückrundenstart optimistisch entgegenblicken. Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel besiegte den dänischen Pokalsieger Esbjerg fB mit 2:0 (2:0) und präsentierte sich eine Woche vor dem Spiel beim VfB Stuttgart in guter Verfassung. Die Treffer der Mainzer erzielten Julian Koch (3.) und Yunus Malli (43.).

Hier geht es zur Bilderstrecke: Bayern blamiert sich bei Test in Salzburg

(sid/dpa)
Mehr von RP ONLINE