1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Fan-Empfang bei Arminia Bielefeld und FC Augsburg vor Abstiegskampf

Trotz Corona-Pandemie : Fans empfangen Teams in Bielefeld und Augsburg im Abstiegskampf

Trotz der Coronapandemie und den geltenden Abstandregeln haben zahlreiche Fans ihre Mannschaften in Augsburg und in Bielefeld vor dem Abstiegskampf in der Bundesliga empfangen.

Zahlreiche Fans haben den Mannschaftsbus von Arminia Bielefeld vor dem wichtigen Abstiegskampf-Duell gegen die TSG 1899 Hoffenheim nahe des Stadions empfangen. „Wir haben eine große Chance für uns was zu reißen, für den Verein, für die Stadt“, sagte Trainer Frank Kramer vor der Partie in der Fußball-Bundesliga im TV-Sender Sky. „Man hat beim Herfahren gesehen, was das allen bedeutet. Das spornt uns natürlich umso mehr an“, ergänzte der Coach. Die Arminia entschuldigte sich via Twitter bei den Fans, die wegen einer Änderung der Route durch die Polizei vergeblich auf das Team gewartet hatten.

Der Aufsteiger liegt vor dem 33. Spieltag auf dem Relegationsrang 16 mit zwei Zählern Vorsprung auf den 1. FC Köln auf dem vorletzten Rang. Um die Nerven seiner Spieler macht sich Kramer dennoch keine Sorgen. „Bis jetzt machen die Jungs einen top Eindruck“, sagte er. „Sie haben die nötige Anspannung die du brachst, dieses Kribbeln, aber auch die Lockerheit. Bis jetzt sind wir gut damit umgegangen.“ Auf die Ergebnisse in den anderen Stadien will der Coach am Samstag nicht schauen. „Wir bleiben bei uns“, sagte er. „Auch auf der Bank ist es wichtig, dass man den Fokus beim eigenen Spiel hat.“

Auch in Augsburg haben mehrere hundert Fans den FCA-Mannschaftsbus am Samstag vor dem Abstiegskampfduell mit dem SV Werder Bremen bei der Vorfahrt am Fußballstadion lautstark in Empfang genommen. Die Anhänger wollten Trainer Markus Weinzierl und den FCA-Profis vor dem so wichtigen letzten Heimspiel dieser Bundesliga-Saison ihre Unterstützung demonstrieren. Zuschauer im Stadion sind wegen der aktuellen Corona-Lage nicht zugelassen.

Stefan Reuter lobte die Aktion der Fans. Der Sport-Geschäftsführer der Augsburger sagte beim Pay-TV-Sender Sky: „Wir sind zuversichtlich und optimistisch.“

(dpa)