Tranquillo Barnetta überrascht: Ein Schnurrbart für den guten Zweck

Tranquillo Barnetta überrascht : Ein Schnurrbart für den guten Zweck

Tranquillo Barnetta, Schweizer Nationalspieler des FC Schalke 04, engagiert sich auf ungewöhnliche Weise für einen guten Zweck. Der Mittelfeldspieler überraschte bei seiner Einwechslung im Champions-League-Duell gegen Arsenal London (2:2) mit einem Schnurrbart.

Hintergrund: Der Bart ist das Markenzeichen der weltweiten Kampagne "Movember", die damit das Bewusstsein für den Kampf gegen Prostatakrebs stärken will. Neben der Gesichtsbehaarung werden von den Bartträgern zusätzlich Spendengelder gesammelt.

"Movember" ist eine Wortkreation, zusammengesetzt aus dem englischen "Moustache" für Schnurrbart und dem Monat November. Kritiker halten das erklärte Ziel für heikel, weil schon die entsprechende Vorsorge unter Experten umstritten ist. Die vielen sogenannten Mo Bros, also die Teilnehmer am Movember, stört das aber offenbar wenig: In 21 Ländern beteiligen sich mittlerweile Männer an der Kampagne, die im Jahr 2003 im australischen Melbourne entstanden ist.

Mehr von RP ONLINE