Wolfsburg-Debakel gegen Hertha: Dieter Hoeneß: "Das ist ganz normal"

Wolfsburg-Debakel gegen Hertha: Dieter Hoeneß: "Das ist ganz normal"

Wolfsburg (RPO). Für den VfL Wolfsburg ist die Erfolgsserie von vier Bundesliga-Siegen in Serie schmerzvoll zu Ende gegangen. Das 1:5 gegen den Tabellenletzten und designierten Absteiger Hertha BSC Berlin kam unerwartet und heftig. Doch Manager Dieter Hoeneß findet es alles gar nicht so schlimm, wie er im Interview verrät.

Dieter Hoeneß, Ihre Mannschaft hat 1:5 gegen den Tabellenletzten Hertha BSC Berlin verloren. Wie erklären Sie sich diese desolate Vorstellung?

Dieter Hoeneß: "Ich habe schon vor dem Spiel gesagt, dass die Hertha jeden schlagen kann. Sie wird aus diesem Spiel Hoffnung schöpfen. Bei uns hat einfach die Konzentration gefehlt. Es war eine verdiente Niederlage. Vielleicht war es aber auch ein Dämpfer zur richtigen Zeit. Manchmal muss man so etwas einstecken, um zu wissen, was Sache ist. Wir sollten uns jetzt auf die wesentlichen Dinge konzentrieren."

Sie wirken erstaunlich ruhig. Hätten Sie nicht mehr vom VfL erwartet?

Hoeneß: "Es wäre Unsinn, die Mannschaft jetzt zu kritisieren. Bei uns spielen auch die vielen englischen Wochen eine Rolle. Nach so einem harten Programm, ist so etwas ganz normal. Der Gegner war wildentschlossen und hat von Beginn an stark nach vorn gespielt. Wir haben hingegen vieles von dem vermissen lassen, was zuletzt gut war."

Droht den Wolfsburgern auf der Zielgeraden der Saison die Puste auszugehen?

Hoeneß: "Die Mannschaft hat zuletzt überragend gespielt und weiß, was sie kann. Daher mache ich mir darüber keine Sorgen."

Sie waren rund 13 Jahre lang Hertha-Manager. Schmerzt Sie diese Pleite deshalb mehr als andere Niederlagen?

Hoeneß: "Natürlich ist eine Niederlage in dieser Höhe bitter. Aber für mich spielt es keine Rolle, ob wir gegen Hertha oder eine andere Mannschaft verlieren. Ich habe mich von den Dingen komplett gelöst. Mit etwas Abstand bleiben sowieso die vielen schönen Momente."

(SID/chk)
Mehr von RP ONLINE