Fortuna Düsseldorf: DFB-Richter bestätigt Fortunas "Geisterspiel"

Fortuna Düsseldorf: DFB-Richter bestätigt Fortunas "Geisterspiel"

Das "Geisterspiel", das Fortuna Düsseldorf ausgerechnet gegen den alten Westrivalen Borussia Mönchengladbach droht, wird das DFB-Sportgericht weiter beschäftigen. Am Donnerstag bestätigte Einzelrichter Hans E. Lorenz im schriftlichen Verfahren den Antrag des DFB-Kontrollausschusses, dem zufolge Fortuna ihr erstes Heimspiel nach dem Aufstieg in die Fußball-Bundesliga vor leeren Rängen austragen und zudem eine Geldstrafe von 100.000 Euro zahlen soll.

Peter Frymuth zeigte sich davon nicht überrascht. "Es ist in aller Regel so, dass der Einzelrichter dem Antrag des Kontrollausschusses folgt", erklärte Fortunas Vorstandsvorsitzender. "Dieses Urteil hat nicht einmal erstinstanzlichen Charakter, und wir haben sofort und fristgerecht Einspruch eingelegt. Richtungweisend werden die mündlichen Verhandlungen vor dem Sportgericht, und zwar in ihrer Gesamtheit, nicht nur unseres."

Frymuths These wird dadurch gestützt, dass Lorenz die Strafanträge gegen die Zweitligisten Hertha BSC, 1. FC Köln und Dynamo Dresden ebenfalls bestätigte. Alle drei Klubs dürfen für ihre ersten Heimpartien der neuen Saison nur eine begrenzte Zahl an Karten verkaufen und sollen Geldstrafen in fünfstelliger Höhe zahlen.

Unterdessen wächst die Kritik an der Deutschen-Fußball Liga (DFL) wegen des Spielplans. Viele Fans halten es für fahrlässig, dass ausgerechnet das Rhein-Derby ohne Publikum stattfinden muss. Das Fanprojekt Mönchengladbach schickte gestern einen Offenen Brief an die DFL: "Die meisten werden sich schon aus purem Protest auf den Weg machen", kündigte das Fanprojekt an: Die Stadt Düsseldorf und die Ordnungskräfte vor Ort erwarte vermutlich das blanke Chaos. Außerdem befürchten Borussia-Fans Übergriffe von Kölner Anhängern, wenn am 22. Spieltag Mönchengladbach in Hamburg und Köln in St. Pauli spielt. Alles, was dann passiere, sei von der DFL billigend in Kauf genommen worden.

Zu den Vorwürfen schwieg die DFL auch gestern mit dem Hinweis, alle Fragen seien ausgetauscht. Vor Veröffentlichung des Spielplans hatte Geschäftsführer Holger Hieronymus in einem Interview mit dem "Kicker" erklärt, alles, was die Sicherheit beträfe, sei konkret und sehr fein mit der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) abgestimmt worden.

----------------------------

Der Vorbereitungsplan:

Samstag, 7. Juli Testspiel: VfL Rhede - Fortuna (17 Uhr, BESAGROUP-Sportpark)

Sonntag, 8. Juli Testspiel: Viktoria Goch - Fortuna (15 Uhr, Hubert-Houben Stadion)

Donnerstag, 12. Juli Abflug ins Trainingslager nach Österreich

14./15. Juli Testspiel geplant

18./19. Juli Testspiel geplant

Sonntag, 22. Juli Testspiel: Iserlohn - Fortuna (16 Uhr, Hemberg Stadion, Iserlohn)

Samstag, 28. Juli Testspiel FC Utrecht - Fortuna in Breukelen

31. Juli bis 5. August Trainingslager in den Niederlanden

Sonntag, 5. August Alkmaar - Fortuna in Alkmaar

Samstag, 11./12. August Saisoneröffnung mit Topspiel

Hier geht es zur Infostrecke: Fortuna - Borussia vor leeren Rängen? Das sagen unsere Leser

(RP/can)
Mehr von RP ONLINE