Drakonische Strafe: Cottbuser da Silva sieben Spiele gesperrt

Drakonische Strafe : Cottbuser da Silva sieben Spiele gesperrt

Frankfurt/Main (RPO). Lange Sperre für Vragel da Silva von Bundesligist Energie Cottbus: Nach seiner Tätlichkeit wurde der Verteidiger per Video-Beweis überführt und mit einer drakonischen Strafe belegt.

Der Brasilianer wurde vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen "einer Tätlichkeit gegen den Gegner in der Form des krass sportwidrigen Verhaltens" für sieben Punktspiele gesperrt.

Der Südamerikaner steht den Lausitzern damit auch in fünf Begegnung der neuen Saison nicht zur Verfügung. Der Spieler und sein Verein haben dem Urteil zugestimmt.

Da Silva hatte bei der 0:2-Niederlage der Cottbuser am vergangenen Freitag bei Hannover 96 seinen Gegenspieler Hanno Balitsch mit einem Ellenbogen-Schlag ins Gesicht verletzt. Da Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer (Herne) das Vergehen nicht gesehen hatte, konnte der DFB-Kontrollausschuss nach Auswertung von Fernsehbildern Anklage erheben.

(sid)
Mehr von RP ONLINE