Angebot aus Spanien: Cacau-Berater bestätigt Interesse von Sevilla

Angebot aus Spanien: Cacau-Berater bestätigt Interesse von Sevilla

München (RPO). Trotz der jüngsten Wechselgerüchte hat Bundesligist VfB Stuttgart offenbar gute Chancen, den im Sommer auslaufenden Vertrag mit Stürmer Cacau zu verlängern. Der Berater des Brasilianers, Osmar Oliveira, bestätigte, dass der spanische Erstligist FC Sevilla Interesse bekundet habe.

Gegenüber der Stuttgarter Zeitung stellte Oliveira aber gleichzeitig klar: "Unser erster Ansprechpartner bleibt der VfB." Zudem seien die kolportierten Informationen, seinem 28 Jahre alten Klienten habe bereits ein unterschriftsreifer Vertrag aus Spanien vorgelegen, übertrieben. "Ein richtiges Angebot gibt es nicht", sagte Oliveira. Darüber hinaus sei es der Wunsch von Cacau, "dass es mit Stuttgart klappt".

Zuletzt hatten offenbar unterschiedliche Vorstellungen über das künftige Gehalt des deutschen Nationalspielers zum Stocken der Verhandlungen geführt, Oliveira äußerte sich aber optimistisch zum derzeitigen Stand der Gespräche: "Wir gehen davon aus, dass wir uns einig werden."

  • Nationalstürmer dreht auf : Cacau: 7 Tore in 7 Tagen
  • Borussia : Colautti, Cacau, Tore und auslaufende Verträge

Cacau spielt seit 2003 für die Schwaben und sorgte in seinen letzten drei Pflichtspielen für die Stuttgarter mit sieben Toren für Aufsehen. "Wir wissen, was wir an Cacau haben", sagte VfB-Sportvorstand Horst Heldt, "aber er weiß auch, was er an uns hat - das ist eine gemeinsame Erfolgsgeschichte." Heldt hatte am vergangenen Wochenende erneut bekräftigt, dass der VfB "sehr daran interessiert" sei, Cacau zu halten.

Für VfB-Ersatzkeeper Sven Ulreich ist die Saison indes wohl beendet. Der 21-Jährige zog sich beim EM-Qualifikationsspiel der deutschen U21-Nationalmannschaft gegen Island (2:2) bei einem Zusammenprall einen Bruch des Wadenbeinköpfchens im linken Knie zu und muss mindestens sechs bis acht Wochen pausieren. Dies ergab eine Kernspintomographie, die am Dienstag in Stuttgart durchgeführt wurde.

(SID/born)