Bundesliga-Testspiele: FSV Mainz 05 unterliegt dem 1.FC Köln - Davy Klaassen trifft bei Debüt für Werder Bremen

Bundesliga-Testspiele : Mainz kassiert gegen Köln erste Niederlage - Klaassen trifft bei Debüt für Werder

Der 1. FC Köln hat Bundesligist FSV Mainz 05 die erste Niederlage in der Saisonvorbereitungzugefügt. Mit 5:3 (3:1) setzte sich der Zweitligist in Bonn gegen die Rheinhessen durch. Werders Rekordtransfer Davy Klaassen feierte einen Einstand nach Maß.

Für die Kölner trafen Sehrou Guirassy (2.), Christian Clemens (18.), Jhon Cordoba (34.), Niklas Hauptmann (73.) und Marcel Risse (85.). Die Tore für die Rheinhessen schossen Daniel Brosinski (8./52., Foulelfmeter) und Jonathan Burkardt (69.). Zuvor hatten die Mainzer alle fünf Testspiele gewonnen. Eine Woche nach dem 1:0 gegen Werder Bremen feierten die Kölner mit dem Sieg gegen Mainz 05 eine gelungene Generalprobe für das erste Saisonspiel am kommenden Samstag beim VfL Bochum.

Nur Stunden nach seiner Vertragsunterzeichnung hat der niederländische Nationalspieler Davy Klaassen bei Bundesligist Werder Bremen einen Einstand nach Maß gefeiert. Im Test bei Zweitligist Arminia Bielefeld kam der vom Premier-League-Klub FC Everton verpflichtete Klaassen zu seinem ersten Einsatz und erzielte beim 1:0 (1:0) den Siegtreffer (39.).

Mit einer Ablösesumme von geschätzten 14 Millionen Euro ist Klaassen der teuerste Einkauf in der 119-jährigen Vereinsgeschichte der Hanseaten. Für die Bremer war es der erste Sieg nach zwei Test-Niederlagen.

Auch der SC Freiburg feierte einen Sieg. Gegen Swansea City stellte der Bundesligist seine gute Frühform auch im sechsten Vorbereitungsspiel unter Beweis. Das Team von Trainer Christian Streich gewann gegen den Premier-League-Absteiger im österreichischen Imst 3:0 (1:0).

Tim Kleindienst schoss den SCF in der sechsten Minute in Führung, Luca Waldschmidt (73.) erhöhte auf 2:0. Für den Neuzugang von Absteiger Hamburger SV war es bereits der siebte Treffer in der Vorbereitung. Den Schlusspunkt setzte Nationalspieler Nils Petersen (80.). Bei sommerlichen 27 Grad wechselte Streich für die zweite Halbzeit bis auf Abwehrspieler Dominique Heintz komplett durch.

(old/sid)
Mehr von RP ONLINE