Sonntagsspiele der Fußball-Bundesliga: Bundesliga: Stuttgart will die Bayern ärgern

Sonntagsspiele der Fußball-Bundesliga : Bundesliga: Stuttgart will die Bayern ärgern

Neuss (rpo). In den Sonntagspartien des 31. Bundesligaspieltages geht es um Champions-League, Uefa-Cup und Klassenerhalt: Der VfB Stuttgart empfängt den Tabellenfünften aus Bochum, Hertha BSC will auf Schalke gegen den Abstieg punkten. Wir berichten ab 17.30 Uhr bei uns im LIVE!-Ticker.

<

p class="text"><P>Neuss (rpo). In den Sonntagspartien des 31. Bundesligaspieltages geht es um Champions-League, Uefa-Cup und Klassenerhalt: Der VfB Stuttgart empfängt den Tabellenfünften aus Bochum, Hertha BSC will auf Schalke gegen den Abstieg punkten. Wir berichten ab 17.30 Uhr bei uns im LIVE!-Ticker.

<

p class="text">Die Bayern jagen offenbar ihn, doch erstmal jagt er die Bayern. Die Anzeichen verdichten sich, dass Felix Magath spätestens ab Sommer 2005 Trainer bei Bayern München wird, doch zunächst will der Coach des VfB Stuttgart dem Rekordmeister die Suppe versalzen und vom zweiten Tabellenplatz verdrängen.

<

p class="text">"Wir wollen uns wieder direkt für die Champions League qualifizieren und haben mit dem Heimspiel gegen Bayern am 33. Spieltag im Rücken sehr gute Chancen, dieses Ziel zu erreichen. Da darf der VfL Bochum natürlich nicht zum Stolperstein werden", sagte Magath vor dem Heimspiel am Sonntag gegen den Uefa-Cup-Aspiranten aus Westfalen.

<

p class="text">Dortmund sitzt Bochum im Nacken

<

p class="text">Die Bochumer indes wollen sich weiterhin gegen die interne Konkurrenz aus dem Ruhrpott behaupten. Während Borussia Dortmund bereits am Samstag gegen Hansa Rostock vorlegen musste, erwartet Schalke 04 im zweiten Sonntagsspiel Hertha BSC Berlin.

<

p class="text">In Gelsenkirchen herrscht Feierstimmung. Am Freitag wurde Manager Rudi Assauer 60, am Dienstag wird der Klub 100. Gerald Asamoah geht davon aus, dass die Partie die Feierlichkeiten nicht unterbricht: "Gegen wen sollen wir denn gewinnen, wenn nicht zu Hause gegen Hertha?" Nach zuletzt drei Niederlagen ist Serie brauchen die Schalker einen Sieg, um im Rennen um die Uefa-Cup-Plätze zu bleiben.

<

p class="text">Knapp vier Wochen vor dem Champions-League-Finale am 26. Mai hat die Arena AufSchalke einen neuen Rollrasen bekommen. Hertha hat durch das 3:0 gegen Kaiserslautern zwar erstmals seit dem 28. Februar die Abstiegsplatze verlassen, doch vor dem Spiel "auf Schalke" plagen die Berliner erhebliche Verletzungssorgen.

<

p class="text">Wichtige Spieler fehlen

<

p class="text">In der Abwehr fehlen Kapitän Dick van Burik (Kniebeschwerden) und Nationalspieler Arne Friedrich (gesperrt). Im Sturm hat Trainer Hans Meyer in Artur Wichniarek nur einen einsatzbereiten Spieler. Fredi Bobic ist ebenfalls gesperrt, Nando Rafael fällt mit einem Jochbeinbruch aus, Giuseppe Reina wegen eines Kreuzbandrisses. Zu allem Überfluss ist Spielmacher Marcelinho erkältet.

<

p class="text">Stuttgart und Bochum müssen ebenfalls auf wichtige Spieler verzichten. VfB-Coach Magath muss Marco Streller (Muskelfaserriss) und wohl auch Alexander Hleb (Oberschenkelzerrrung) ersetzen. Dafür steht Nationalspieler Andreas Hinkel sechs Wochen nach seinem doppelten Bänderriss im rechten Sprunggelenk wieder im Team der zuletzt viermal in Folge siegreichen Schwaben: "Jetzt kann ich wieder loslegen und Gas geben. Die Diagnose der Ärzte gibt mir weitere Sicherheit und hilft, die Blockade nach der ersten schweren Verletzung meiner Karriere zu lösen."

<

p class="text">Motiviert sein dürfte nach der Länderspielwoche auch der Rest der ohnehin starken VfB-Defensive. Torhüter Timo Hildebrand gab beim 1:5 in Rumänien sein Debüt in der deutschen Nationalelf und war neben Torschütze Philipp Lahm einziger Lichtblick der DFB-Auswahl. Abwehrchef Marcelo Bordon spielte erstmals für Brasilien.

<

p class="text">Bochums Trainer Peter Neururer muss in Abwehrchef Raymond Kalla (Muskelfaserriss) und Spielmacher Dariusz Wosz (Gelbsperre) auf zwei Schlüsselspieler verzichten. "Wosz ist adäquat kaum zu ersetzen", meinte Neururer. Versuchen soll es Nationalspieler Paul Freier, der wie Peter Madsen nach abgelaufener Gelbsperre wieder zur Verfügung steht. Torhüter Rein van Duijnhoven ist dennoch vorsichtig: "Wir können durchaus ein Unentschieden erreichen. Ich würde mich aber nicht wundern, wenn es am Ende 0:1 steht."


<

p class="text">

<

p class="text">Die voraussichtlichen Aufstellungen:

<

p class="text">VfB Stuttgart - VfL Bochum

<

p class="text">Stuttgart: Hildebrand - Hinkel, Meira, Bordon, Lahm - Soldo - Meißner, Yakin, Vranjes - Kuranyi, Cacau

<

p class="text">Bochum: van Duijnhoven - Colding, Fahrenhorst, Meichelbeck, Bönig - Zdebel, Stevic - Freier - Diabang, Hashemian, Madsen

<

p class="text">Schiedsrichter: Merk (Kaiserslautern)

<

p class="text">Schalke 04 - Hertha BSC Berlin

<

p class="text">Schalke: Rost - Poulsen, Kläsener, Waldoch, Kobiaschwili - Delura, Altintop, Vermant, Böhme - Sand, Asamoah

<

p class="text">Berlin: Fiedler - Rehmer, Madlung, Simunic, Cagara - Dardai, Schmidt - Pinto, Marcelinho, Neuendorf - Wichniarek

Schiedsrichter: Gagelmann (Bremen)