Bundesliga BVB dreht dramatische Partie, drei Teams weiter sieglos

Düsseldorf · Borussia Dortmund hat ein dramatisches Spiel in Freiburg gewinnen können. Der Vorjahresvize schenkte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte eine 1:0-Führung her, siegte dann aber doch. Köln, Augsburg und Mainz 05 sind hingegen weiterhin sieglos.

Lange sah es nicht nach einem BVB-Sieg in Freiburg aus.

Lange sah es nicht nach einem BVB-Sieg in Freiburg aus.

Foto: dpa/Tom Weller

RB Leipzig - FC Augsburg 3:0 (3:0)

RB Leipzig hat kurz vor dem Start in die Champions-League-Saison weiter Fahrt aufgenommen. Die Mannschaft von Trainer Marco Rose setzte sich in der Fußball-Bundesliga gegen den FC Augsburg dank einer starken ersten Halbzeit mit 3:0 (3:0) durch. Nach dem dritten Sieg im vierten Spiel blieben die Sachsen dem Spitzenduo Bayer Leverkusen und Bayern München auf den Fersen.

Xavi Simons (6.), Lois Openda (11.) und David Raum (27.) trafen für die Leipziger, die nun mit Rückenwind in die Königsklasse starten können. Bereits am Dienstag steht in der Schweiz das Auftaktspiel bei den Young Boys Bern an (18.45 Uhr/DAZN). Der FCA, der erst in der zweiten Hälfte ins Spiel fand, muss derweil weiter auf den ersten Saisonerfolg warten.

SC Freiburg - Borussia Dortmund 2:4 (2:1)

Borussia Dortmund hat seinen schwachen Saisonstart hinter sich gelassen und Selbstvertrauen für den Kracher-Auftakt in der Champions League getankt. Der Vizemeister gewann am 4. Spieltag der Fußball-Bundesliga dank starker Schlussminuten und zweier Routiniers mit 4:2 (1:2) beim SC Freiburg.

Abwehr-Oldie Mats Hummels (11., 88.), Donyell Malen (60.) und der eingewechselte Ex-Kapitän Marco Reus (90.+3) trafen für die Dortmunder, die nun acht Punkte auf dem Konto haben. Am Dienstag müssen die Westfalen zu Beginn der Königsklasse beim französischen Meister Paris St. Germain antreten. Die Freiburger (sechs Zähler) starten am Donnerstag bei Olympiakos Piräus in die Europa League.

Für die Breisgauer waren Lucas Höler (45.+2) und Nicolas Höfler (45.+6) erfolgreich. Beide Treffer bereitete der eingewechselte Vincenzo Grifo vor. Höfler allerdings flog in der 82. Minute wegen groben Foulspiels mit Rot vom Platz.

VfL Wolfsburg - Union Berlin 2:1 (2:1)

Dritter Dreier für die Wölfe, Rückschlag für Union: Der VfL Wolfsburg hat Champions-League-Starter Union Berlin einen Stimmungsdämpfer verpasst. Vier Tage vor dem sehnsüchtig erwarteten Königsklassen-Debüt bei Real Madrid verloren die Eisernen bei den Niedersachsen mit 1:2 (1:2) und kassierten bei ihrer Generalprobe die zweite Bundesliga-Niederlage hintereinander.

Jonas Wind mit seinem fünften Saisontor (12.) und Joakim Maehle (30.) trafen für Wolfsburg. Nationalspieler Robin Gosens markierte für die Berliner den zwischenzeitlichen Ausgleich (28.).

FSV Mainz 05 - VfB Stuttgart 1:3 (1:1)

Auf Serhou Guirassy ist Verlass: Auch ohne das gewohnte Spektakel hat sich der VfB Stuttgart mit dem ersten Auswärtssieg der Saison in der Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga festgebissen. Das Team von Trainer Sebastian Hoeneß setzte sich am vierten Spieltag dank eines Dreierpacks seines unaufhaltsamen Torjägers Guirassy (56., 84. und 90.+7) beim FSV Mainz 05 mit 3:1 (0:0) durch und rückte bis auf einen Punkt an die Topteams Bayer Leverkusen und Bayern München (beide zehn) heran.

Als erstem Spieler in der VfB-Geschichte gelangen Guirassy acht Tore an den ersten vier Spieltagen. Gleichzeitig verschlimmerte Stuttgart den Fehlstart der Mainzer (ein Punkt), die trotz des Treffers von Leandro Barreiro (69.) saisonübergreifend bereits seit neun Partien ohne Sieg sind und am Sonntag sogar auf den letzten Tabellenplatz abrutschen können.

1. FC Köln - TSG 1899 Hoffenheim 1:3 (0:2)

Mit gnadenloser Effizienz und einem Treffer aus mehr als 50 Metern hat die TSG Hoffenheim dem 1. FC Köln den nächsten Dämpfer verpasst. Die Mannschaft von Trainer Pellegrino Matarazzo gewann 3:1 (2:0) und verdarb dem FC die große Party, die der Klub angesichts des 100. Geburtstags seines Stadions in Müngersdorf feiern wollte.

Andrej Kramaric nach nur 49 Sekunden und Florian Grillitsch (28.) mit einem Schuss aus der eigenen Hälfte ins leere Tor sorgten schon früh für klare Verhältnisse. Nach der Pause erhöhte Maximilian Beier (52.). Der FC war bemüht, aber insgesamt trotz des Treffers von Davie Selke (61.) zu harmlos: Nach vier Spielen steckt das Team von Trainer Steffen Baumgart mit einem Punkt im Tabellenkeller fest. Hoffenheim dagegen kann sich nach seinem bereits dritten Sieg nach oben orientieren. Der FC verlor in der Nachspielzeit noch Rasmus Carstensen (90.+1) per Gelb-Roter Karte.

(sid/dpa/loy)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort