Bundesliga Möglicher Tuchel-Nachfolger soll bei seinem Verein verlängern

Stuttgart · Der FC Bayern München ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Thomas Tuchel. Ein Kandidat auf den Posten soll bei seinem Verein nun verlängern.

Der VfB Stuttgart will Sebastian Hoeneß als Trainer behalten.

Der VfB Stuttgart will Sebastian Hoeneß als Trainer behalten.

Foto: dpa/Harry Langer

Der VfB Stuttgart will Medienberichten zufolge den Vertrag mit Trainer Sebastian Hoeneß (41) vorzeitig verlängern. Das berichteten die „Bild“-Zeitung sowie die „Stuttgarter Nachrichten“ und „Stuttgarter Zeitung“ am Donnerstag. Den Stuttgarter Blättern zufolge gab es bereits erste Vorgespräche, die „zeitnah in konkrete Verhandlungen münden“ sollen. Hoeneß' Vertrag beim VfB läuft bis zum Sommer 2025.

Hoeneß hatte den Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart im April 2023 als Tabellenletzten übernommen und zum Klassenerhalt in der Relegation gegen den Hamburger SV geführt. In dieser Spielzeit spielen die Schwaben furios auf und sind momentan als Tabellendritter auf Champions-League-Kurs. Den FC Bayern kennt Hoeneß aus seiner Zeit als Jugendtrainer und Coach der zweiten Mannschaft, mit der er 2020 die Drittliga-Meisterschaft holte.

FC Bayern München​: Diese Trainer werden schon als Tuchel-Nachfolger gehandelt​
11 Bilder

Diese Trainer werden schon als Tuchel-Nachfolger gehandelt

11 Bilder
Foto: AP/Matthias Schrader

Der Neffe vom Münchner Ehrenpräsident Uli Hoeneß wird von manchen auch als künftiger Trainer des FC Bayern gehandelt. Der deutsche Fußball-Rekordmeister hatte am Mittwoch angekündigt, dass der jetzige Trainer Thomas Tuchel den Klub nach dieser Saison verlässt.

Allerdings gilt Hoeneß bei der Besetzung des Postens nur als Außenseiter. So werden Xabi Alonso vom Meisterschaftsfavoriten Bayer Leverkusen höher gehandelt. Zudem sind mit Zinedine Zidane oder José Mourinho auch zwei europäische Top-Trainer auf dem Markt. Dennoch hatte sich Sky-Experte Dietmar Hamann für den Stuttgart-Coach als Tuchel-Nachfolger ausgesprochen: „Ich würde fast dazu tendieren zu sagen: Lasst es Sebastian Hoeneß machen“, erklärte der 50-jährige Ex-Nationalspieler in seiner Kolumne für den Sender Sky und begründete dies so: „Die menschliche Komponente ist in den letzten Monaten oder vielleicht sogar Jahren verloren gegangen. Der Verein muss wieder menscheln, wie man in Bayern sagt, und zwar auf allen Ebenen. Hoeneß könnte dazu beitragen.“

(dpa/loy)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort