Bundesliga kompakt Freiburg stürmt an Tabellenspitze – Bayern erfahren Dämpfer

Düsseldorf · Die Bundesliga hat einen neuen Tabellenführer: Der SC Freiburg siegte auswärts in Leverkusen und belegt damit nun Platz eins. Die Bayern geraten derweil ins Stocken und Köln bleibt ungeschlagen. Der Spieltag im Überblick.

Freiburgs Christian Günter (l-r), Matthias Ginter und Maximilian Eggestein bejubeln das Tor zum 1:1.

Freiburgs Christian Günter (l-r), Matthias Ginter und Maximilian Eggestein bejubeln das Tor zum 1:1.

Foto: dpa/Federico Gambarini

Bayer Leverkusen - SC Freiburg 2:3 (1:0)

Der SC Freiburg hat dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit den starken Saisonstart in der Bundesliga fortgesetzt und ist an die Tabellenspitze der Bundesliga gestürmt. Die Mannschaft von Trainer Christian Streich gewann bei Bayer Leverkusen mit 3:2 und feierte im fünften Spiel bereits den vierten Saisonsieg. In Leverkusen, das erst vergangene Woche in Mainz (3:0) den ersten Erfolg gefeiert hatte, kehrt nach der vierten Niederlage keine Ruhe ein.

Union Berlin - Bayern München 1:1 (1:1)

Der erneute Durchmarsch von Dauermeister Bayern München in der Fußball-Bundesliga gerät ins Stocken. Die „Super-Bayern“ blieben beim 1:1 im hart umkämpften Spitzenspiel bei Union Berlin zum zweiten Mal in Folge sieglos und verloren die Tabellenführung. Die Generalprobe für den Champions-League-Auftakt in vier Tagen bei Inter Mailand fiel ernüchternd aus.

Union darf dagegen am Donnerstag mit viel frischem Selbstvertrauen gegen den belgischen Vizemeister Royale Union Saint-Gilloise in die Europa League starten. Die Köpenicker sind in der Liga nun saisonübergreifend seit zwölf Spielen ungeschlagen und festigten die Position im oberen Tabellendrittel. Sheraldo Becker (12.) hatte die Berliner in Führung gebracht, Nationalspieler Joshua Kimmich (15.) traf für den FC Bayern.

Bundesliga 2023/24: Die Top-Torjäger der Liga - Kane, Guirassy, Boniface
34 Bilder

Die Toptorjäger der Liga

34 Bilder
Foto: AP/Martin Meissner

VfL Wolfsburg - 1. FC Köln 2:4 (1:3)

Erst gepennt, dann stark zurückgemeldet – und der 1. FC Köln bleibt in der Bundesliga weiter ungeschlagen. Die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart gewann am fünften Spieltag beim VfL Wolfsburg völlig verdient mit 4:2 (3:1) und feierte den zweiten Saisonsieg. Dejan Ljubicic (11.), Paulo Otavio per Eigentor (32.), Florian Kainz per Foulelfmeter (45.+2) und Sargis Adamjan (81.) trafen für den FC. Die Tore von Lukas Nmecha (2./79.) waren für die Wölfe zu wenig.

VfL Bochum - Werder Bremen 0:2 (0:0)

Die Sieglosserie geht weiter: Nach dem Wirbel um den Schalke-Flirt seines Trainers Thomas Reis hat der VfL Bochum auch das richtungweisende Heimspiel gegen Aufsteiger Werder Bremen mit 0:2 (0:0) verloren und bleibt punktloser Tabellenletzter der Fußball-Bundesliga. Rückkehrer Werder liegt dagegen nach dem Doppelpack durch Niclas Füllkrug (86./90.+2, Foulelfmeter) mit acht Zählern aus fünf Spielen im Mittelfeld voll im Soll.

VfB Stuttgart - FC Schalke 04 1:1 (1:1)

Der VfB Stuttgart und Schalke 04 warten in der Fußball-Bundesliga auch nach fünf Partien noch immer auf den erlösenden ersten Saisonsieg. Die Schwaben trennten sich in einem teilweise hitzigen und niveauarmen Duell 1:1 (1:1) vom Aufsteiger. Chris Führich (18.) brachte den VfB in Führung, die S04-Kapitän Simon Terodde umgehend mit seinem ersten Saisontor beantwortete (21.). Doch selbst die Gelb-Rote Karte gegen den Stuttgarter Josha Vagnoman (67./wiederholtes Foulspiel) konnte Schalke nicht zum ersten Bundesliga-Auswärtssieg seit November 2019 nutzen.

(hebu/SID)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort