1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Bundesliga: Haaland rettet den BVB vor Blamage gegen Fürth – Leipzig nur Remis

Bundesliga kompakt : Haaland rettet den BVB vor Blamage gegen Fürth – Leipzig nur Remis

Borussia Dortmund hat sich zu einem 3:0-Sieg gegen Schlusslicht Greuther Fürth gemüht, während RB Leipzig nicht über ein Remis gegen den FC Augsburg hinaus kam. Union und Freiburg bleiben ohne Tore.

Borussia Dortmund – Greuther Fürth 2:0 (1:0)

Erling Haaland hält ein lange schläfriges Borussia Dortmund noch in der Rolle des halbwegs ernsthaften Bayern-Jägers. Das norwegische Torphänomen traf am Mittwoch beim zähen Pflichtsieg gegen die abgeschlagene SpVgg Greuther Fürth doppelt zum 3:0 (1:0) und führte seine Mannschaft wieder auf sechs Punkte an den Rekordmeister heran.

Haalands Saisontore Nummer 12 und 13 (33., Handelfmeter/82.) entschieden ein langweiliges Spiel, an das sich kaum ein Borusse länger als bis zum Wochenende erinnern wird. Donyell Malen (89.) legte spät nach. Dem BVB fehlten aber lange Zeit Spannung und Dynamik, den in neun Auswärtsspielen punktlosen Fürthern schlicht die Klasse und Erfahrung, um die durchaus vorhandenen Fahrlässigkeiten der Gastgeber auch kalt auszunutzen. Viele der 15.000 Fans pfiffen.

1. FC Union Berlin – SC Freiburg 0:0

Der SC Freiburg hält sich dank eines schmeichelhaften Punktgewinns beim 1. FC Union Berlin weiter in der Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga. Die Breisgauer von Trainer Christian Streich kamen am Mittwoch in der Hauptstadt trotz zeitweise großer Probleme zu einem 0:0 und verhinderten mit Mühe einen durchaus verdienten Sieg der Eisernen. Für Union bedeutete der Punktgewinn im letzten Heimspiel des Jahres, dass sie 2021 in der Liga saisonübergreifend nur einmal im heimischen Stadion An der Alten Försterei bezwungen wurden. Auch Berlin steht nach dem 16. Spieltag ebenfalls weiter in der oberen Tabellenhälfte.

Union war drei Tage nach der bitteren Auswärtspleite bei Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth (0:1) auf schnelle Wiedergutmachung aus. Taiwo Awoniyi kam nach 34 Sekunden erstmals gefährlich zum Schuss und rechtfertigte auch in der Folge seine Berufung in die Startelf. Der nigerianische Nationalspieler lief für Max Kruse auf und bekam es in der Abwehr der Gäste mit zwei Ex-Berlinern zu tun. Die Breisgauer agierten in ihrer Abwehrkette mit den Brüdern Nico und Keven Schlotterbeck, die jeweils schon für eine Saison an die Köpenicker ausgeliehen waren.

FC Augsburg – RB Leipzig 1:1 (0:1)

RB Leipzig hat im dritten Spiel unter Trainer Domenico Tedsco einen ersten und völlig unnötigen Dämpfer erhalten. Beim abstiegsgefährdeten FC Augsburg mussten sich die Sachsen trotz großer, teilwese drückender Überlegenheit und einer Vielzahl bester Möglichkeiten mit einem 1:1 (1:0) begnügen. Daniel Caligiuri (85.) glich per Handelfmeter die frühe Führung der Gäste durch Andre Silva (19.) aus.

Die Leipziger, für die der eingewechselte Nordi Mukiele an den Pfosten köpfte (73.), verpassten durch das Unentschieden den Sprung auf den Europa-League-Platz und ihren ersten Auswärtssieg seit April. Augsburg, für das Sergio Cordova an die Latte köpfte (80.), bleibt auf dem Relegationsplatz, hat in der Tabelle aber immerhin nach Punkten (17) zum VfB Stuttgart aufgeschlossen.

(dör/SID/dpa)